Ein Weihnachts­geschenk soll Freude bereiten und beständig sein. Damit es unter dem Christbaum keine Enttäuschungen gibt, stehen Lothar Beck­mann und Henning Withöft im Chat auf test.de Rede und Antwort. Heute zwischen 13 und 14 Uhr. Thema: gute Geschenke.

Wünsche wahr werden lassen

Moderator: Lothar Beck­mann und Henning Withöft von der Stiftung Warentest sind jetzt bei uns einge­troffen, der Chat kann also pünkt­lich beginnen. Vielen Dank Herr Beck­mann und Herr Withöft, dass Sie uns heute Fragen zum Thema „Testsieger zum Fest“ beant­worten. Können wir anfangen?

Lothar Beck­mann und Henning Withöft: Ja! Wir freuen uns.

Fotobücher von drei Anbietern empfehlens­wert

Moderator: Vor dem Chat hatten die Nutzer bereits einige Tage Zeit, Fragen zu stellen und darüber abzu­stimmen, welche heute den Chat eröffnen. Hier ist die erste:

Melly_C: Ich möchte meinen Eltern ein Foto­buch schenken. Können Sie mir einen Anbieter empfehlen?

Henning Withöft: Unser letzter Test ist schon etwas her, aus dem August 2009, damals kamen die besten Fotobücher von Saturn, Mediamarkt und Ross­mann, die können wir auch weiterhin empfehlen. Wichtig ist eine gute Bild­qualität und dass der Nutzer zum Beispiel zwischen verschiedenen Buch­formaten wählen kann. Darüber hinaus sollten die Internet­seiten über­sicht­lich gestaltet sein – das ist bei diesen Anbietern der Fall.

Gute Kaffee­maschinen für Kapseln und Pads

U. S.: Welche Kaffee­maschine für Pads oder Kapseln ist die beste?

Lothar Beck­mann: Unter der großen Über­schrift Portions­kaffee­maschinen werden Pads oder Kapseln angeboten. Die beste Kapsel­maschine in unserm letzten Test war die Krups Nescafé Dolce Gusto KP 2100. Sie erreichte ein Qualitäts­urteil „gut“ und gleich­auf war eine Padmaschine, Philips Senseo New Generation HD7820/60, mit dem gleichen Test­ergebnis. Beide Maschinen sind mit Milch­funk­tion, so dass also Milch aufgeschäumt werden kann. Grund­sätzlich ist zu über­legen, dass man sich bei Kapsel­maschinen an ein System bindet und auch nur Kapseln dieses einen Herstel­lers verwenden kann.

W. Pflipsen: Mein Enkel lädt sich gerne Musik aus dem Netz, ich möchte ihm einen Gutschein dazu schenken. Welcher Anbieter ist dafür geeignet?

Henning Withöft: In unserem letzten Test war Musicload der beste, gefolgt von Mediamarkt und Saturn. Wenn Sie hier etwas verschenken wollen, wäre es aber wichtig heraus­zufinden, womit der Beschenkte die Musik abspielen will. Viele Nutzer verwenden Produkte von Apple, wie den iPod-Touch oder ähnliche und sind damit relativ nah an einem Anbieter, in diesem Fall iTunes. Dann empfiehlt es sich, diesen Anbieter zu wählen, weil das für den Beschenkten einfacher ist. iTunes hatte zudem auch brauch­bare Noten im Test.

Die besten Rasierer für den Mann

Elen­aHB: Welcher Nass- und Trockenrasierer ist für Männer mit starkem Bart­wuchs der richtige? Vielen Dank.

Lothar Beck­mann: Unsere Testsieger, sowohl bei den Nass- wie bei den Trockenrasierern, kamen mit allen Bart­wuchs­arten gut klar. Bei den Nassrasierern ist Gilette eindeutiger Testsieger, da waren gleich fünf Modelle an der Spitze. Der Beste war Gilette Fusion Proglide Power mit einem „sehr gut“. Bei den Trockenrasierern liegen beide Rasier­systeme an der Spitze. Mit Scher­block war es das Gerät Braun Series 7 795cc mit gutem Qualitäts­urteil für 380 Euro und ein Gerät mit Rund­scher­kopf, der Philips Nivea for men HS 8460, ebenfalls Qualitäts­urteil „gut“ für 187 Euro.

Noch ein Tipp: Bevor man Rasierer verschenkt, sollte man sich vergewissern, ob der Beschenkte Nass- oder Trockenrasierer ist und bei den Trockenrasierern den Scher­block oder den Rund­scher­kopf bevor­zugt.

Senioren-Handy mit starkem Akku

P. Leitner: Ich suche ein Senioren-Handy (idealer­weise mit langer Akku-Lauf­zeit). Können Sie mir eins empfehlen?

Henning Withöft: In unserem letzten Test hatte das TellMe E1200 für etwa 70 Euro den stärksten Akku, die insgesamt besten Noten im Senioren­hand­ytest hatte das Doro Phone easy 410GSM für etwa 140 Euro. Das Doro ist gut in der Hand­habung und als eines der wenigen Handys im Test auch für Personen mit Seh-, Hör- und Motorik­schwäche geeignet. Darüber hinaus hat es eine gute Notruffunk­tion.

iPhone ist leicht zu hand­haben

Jakob Mierscheid: Ich möchte meiner Frau gerne ein Smartphone schenken. Es gibt so viele verschiedene, dass ich gar nicht weiß, was gut ist. Und die Tarife sind auch kompliziert. Bitte helfen Sie mir. Danke.

Henning Withöft: Hier fällt eine einfache Antwort schwer, da sich die aktuellen Smartphones auch vom Betriebs­system her unterscheiden. Das aktuelle iPhone 4 ist zwar leicht zu hand­haben, hat aber Schwächen in der Antennen­leistung. Es empfiehlt sich, verschiedene Smartphones in einem Geschäft auszupro­bieren.
Bei den Tarifen geht die Spanne sehr weit auseinander: es gibt Flatrates für 10 Euro mit lang­samerer Daten­über­tragung. Es gibt aber auch Flatrates für 50 Euro. Hier gilt es, bei dem jetzigen Anbieter nach einer Daten­option zu fragen und was die Daten­über­tragung kostet. Wenn das zu teuer ist, kann man zu einem Anbieter mit einer güns­tigeren Flatrate wechseln. Das bedeutet aber mehr Aufwand und eventuell den Verlust der Telefon­nummer.
Noch ein Tipp: Häufig sind die inklusiven Daten­tarife sehr teuer. Also nicht einfach mit einem internet­fähigen Telefon ohne Kontrolle ausprobieren.

Anja: Ich möchte mir ein neues Handy wünschen. Gibt es Alternativen zum iPhone? Welche Nachteile könnte der Zugang zum Internet haben, was den Daten­schutz angeht (z.B. Adress­daten­abgleich mit Soziale Netz­werke etc.)?

Henning Withöft: Leider verlangen die meisten aktuellen Smartphones, dass man eine gewisse Menge an Daten über­mittelt oder freigibt. Hier muss man vor allem bei Android gut wissen, was man tut. Auch Apple verlangt eine Menge Daten. Das Thema ist ziemlich kritisch zu sehen.

Champagner getestet: ab 29. Dezember auf test.de

D.T.: Ich möchte an Weih­nachten einige Flaschen Champagner servieren. Zu welchen Sorten raten Sie?

Lothar Beck­mann: Wenn Sie bis nach Weih­nachten Zeit haben, empfehlen wir Ihnen unser Testheft 1/2011, das zwischen Weih­nachten und Neujahr erscheint. Dort haben wir Champagner und Sekt aus traditioneller Flaschengärung getestet, und zwar die höher­wertigen Sekte für 9–40 Euro pro Flasche. Aus unserem Test 1/2009 war Veuve Monsigny von Aldi-Süd für ca. 14 Euro empfehlens­wert. Auch Aldi Nord hatte einen akzeptablen Champagner namens Veuve Durand.

Lichterketten haben oft Sicher­heits­mängel

Hansi: Gerade zu Weih­nachten hört man immer wieder von TÜV-Skandalbe­richten (Lichterketten, elektronischer Weihnachts­kitsch, etc.). Gibt Siegel, denen man halb-blind vertrauen kann?

Lothar Beck­mann: Bei Lichterketten müssen wir immer wieder fest­stellen, dass Produkte mit erheblichen Sicher­heits­mängeln auf den Markt kommen. Die aufgedruckten Prüfsiegel sind nur dann einigermaßen verläss­lich, wenn auf der Verpackung außerdem noch die wichtigsten elektrischen Angaben und Warnhin­weise stehen, eine Bedienungs­anleitung in Deutsch beiliegt und der Anbieter mit Adresse genannt ist. Erst dann ist ein aufgedrucktes Prüfsiegel vertrauens­würdig. Dies gilt auch für viele andere Produkte. Neben dem test-Qualitäts­urteil, was auf zahlreichen Produkten aufgedruckt ist, empfiehlt es sich auch auf das GS-Zeichen (Geprüfte Sicherheit) zu achten.

Baldrick: Eine Nach­frage zu den Smartphones: Haben sie denn schon die neuen Modelle mit Wind­ows Phone 7 verglichen bzw. gestestet?

Henning Withöft: Smartphones mit Wind­ows 7 sind seit kurzem auf dem Markt und werden auch bereits von uns geprüft. Wir haben noch keine Ergeb­nisse veröffent­licht, tun das aber natürlich so schnell wie möglich.

In gebrauchtem Spielzeug sind Schad­stoffe meist verflogen

K. Behrens: Thema Schad­stoffe: Wie früh sollte man Plüschtiere und andere auszulüftende Sachen kaufen? Raten Sie dazu, alle Textilien vorher zu waschen?

ADA: Welche Plüschtiere und andere Babysachen sind nicht mit Schad­stoffen belastet?

Lothar Beck­mann: Es ist schwierig hier eine allgemeingültige Antwort zu geben. Über Plüschtiere und unseren letzten Test von Spielsachen für Kinder im Alter von 3 Jahren haben wir erst kürzlich einen Chat durch­geführt. Wir empfehlen, schon beim Kauf darauf zu achten, ob Spielzeug einen auffälligen Geruch hat und, falls das zutrifft, das Spielzeug nicht zu kaufen. Waschen kann sinn­voll sein, aber nur, wenn das Spielzeug laut Hersteller auch wasch­bar ist.
Ein Tipp: Bei gebrauchten Spielsachen sind Form­aldehyd und Lösungs­mittel eher verflogen als bei neuem Spielzeug.

Notebook-Testsieger ist schwer zu bekommen

Rollo: Ich suche nach einem guten Notebook als Deskt­oper­satz, die Akku-Leistung ist also nicht entscheidend. Können Sie mir ein Modell als Geschenk empfehlen?

Marie: Unsere Tochter wünscht sich zum Studium ein Laptop. Welches ist empfehlens­wert und was ist beim Kauf zu beachten?

Henning Withöft: In unserem letzten Test kamen die besten Notebooks von verschiedenen Anbietern. Ganz vorne, aber leider nur noch schwer erhältlich, war das Medion Akoya P6625 (MD 9442) für 655 Euro. Auf den weiteren Plätzen kam das HP Pavilon DV6–3011SG für 780 Euro und das Lenovo ideapad Z560 für 730 Euro. Wenn Sie allerdings haupt­sächlich Texte schreiben und im Internet surfen wollen, wird Ihnen fast jedes aktuell erhältliche Notebook in der Leistung ausreichen. Die genannten Notebooks sind im Unterschied zu vielen anderen bei 3D-Spielen auch einsetz­bar. Leicht trans­portabel sind natürlich auch Netbooks, die deutlich leichter und deutlich preis­werter sind, aber auch schwächere Leistungen bringen, aber fürs Schreiben von Texten völlig ausreichen.

Robuste Digitalkamera zu gutem Preis

MunichMom: Ich möchte meinem Mann eine neue Digitalkamera schenken die robust ist, gute Aufnahmen auch bei schlechten Licht­verhält­nissen macht und schnell genug ist für Sport­aufnahmen. Welchen in der Preisklasse 200–250 Euro würden Sie empfehlen? Danke!

Henning Withöft: Es gibt im Moment mehrere wasser­dichte und stoß­feste Kameras auf dem Markt, die tatsäch­lich auch recht robust sind. In der Regel können Sie mit diesen Kameras bis zu drei Meter tief Unter­wasser­aufnahmen machen. Diese Kameras sind auch zu akzeptablen Preisen erhältlich.

Karlo: Wo kauft man denn heut­zutage Weihnachts­geschenke am besten: im Laden oder im Internet? Im Netz gibt es ja eine klare zweiwöchige Rück­gaberegelung, gibt es eine entsprechend groß­zügige Kulanz zu Weih­nachten auch in Fach­geschäften?

Lothar Beck­mann: Kulanz­regelungen im Fach­handel sind freiwil­lig, werden aber häufig gewährt.

Henning Withöft: Die Fachberatung in einem Fach­handel erfordert oft gar keine Rück­gabe, da man bereits das passendere Produkte gekauft hat.

Lothar Beck­mann: Viele Produkte sollte man vor dem Kauf in die Hand nehmen und ausprobieren. Da ist dann der Kauf im Geschäft empfehlens­wert.

Viele Kinder­wagen mit Schad­stoffen

KE24: Sie haben vor einiger Zeit Kinderwagen getestet, viele waren schad­stoff­belastet. Welche verbleiben? Dankeschön.

Lothar Beck­mann: Der weit über­wiegende Teil der damals getesteten Kinder­wagen hatte erhebliche Probleme mit Schad­stoffen. Der Testsieger hatte ein „befriedigend“ bei den Schad­stoffen, schnitt aber insgesamt mit einem befriedigenden Qualitäts­urteil ab. Das war der Bugaboo Chamäleon für stolze 910 Euro. Auf den zweiten Platz schaffte es der Teutonia Mistral S für 550 Euro mit ebenfalls „befriedigend“. Der dritte befriedigende Kinder­wagen im Test war der Zekiwa Alu-Cross für 299 Euro.

Ds3d: Wo finde ich ein gutes Fahr­rad für einen Erst­klässler?

Lothar Beck­mann: Beim Fahr­radkauf sollte man unbe­dingt den späteren Nutzer mit zum Einkaufen nehmen, denn gerade bei Kindern ist es wichtig, dass sie das Fahr­rad ausprobieren können und dass die Höhe stimmt. Diese Beratung findet man fast nur im Fach­handel. Es empfiehlt sich auch, einen Händler in der Nähe zu wählen, um eventuelle Reparaturen oder Wartungs­arbeiten bei ihm ohne größere Probleme durch­führen lassen zu können.

Kameras von Handys sind schwach auf der Brust

Bine99: Ist die Qualität heutiger Handykameras für den normalen Gebrauch eigentlich ausreichend oder sollte es schon eine ausgewachsene Digital-Kamera sein?

Henning Withöft: Die Qualität von Handykameras ist oft befriedigend, reicht aber in der Leistung in der Regel nicht an eine richtige Digitalkamera heran. Für Aufnahmen bei Tages­licht von Objekten, die sich nicht sehr schnell bewegen, reichen sie in der Regel aus. Problematisch wird es allerdings bei schlechten Licht­verhält­nissen und sich schnell bewegenden Motiven. Für Stan­dard­fotos, z.B. für soziale Netz­werke, MMS-Mails, etc. genügen Handykameras aber durch­aus.

3D-Fernseher sind noch teuer

K.-H. B. : Welchen Fernseher ab 32 Zoll und unter 800 Euro empfehlen Sie?

Henning Withöft: In unserem Produktfinder ist im Moment vor allem mit guten Noten beim Bild empfehlens­wert der Samsung LE32C679 für 781 Euro. Etwas schlechter, dafür deutlich billiger ist der Samsung UE32C5100 für 600 Euro.

Herr­mann K.: Sind 3D-Fernseher denn schon „geschenkereif“? Oder sollte man besser ein Jahr abwarten?

Henning Withöft: 3D-Fernseher sind durch­aus „geschenkereif“, haben allerdings den Nachteil, dass sie weiterhin deutlich teurer sind als Geräte ohne diese Funk­tion. Unseren Erfahrungen nach haben aber 3D-Fernseher ein ziemlich gutes Bild, auch im normalen 2D-Betrieb.

Karl.braun: Muss ich beim Kauf eines neuen Flach­bild­fersehers darauf achten, daß er ausschließ­lich LED Technik hat?

Henning Withöft: Leider lässt sich von den tech­nischen Daten alleine oft wenig über die tatsäch­liche Bild­qualität eines Fernsehers aussagen. Hier empfiehlt es sich, in der Regel nach test-Urteil zu kaufen, weil hier fundierte Tests durch­geführt worden sind. Alternativ kann man sich natürlich auch seinen Wunsch­fernseher im Laden vorführen lassen. Wichtig ist aber, dass Sie im Laden das ansehen, was Sie auch zu Hause gucken, also zum Beispiel analoges Kabel. Manch ein Fernseher ist besonders gut bei DVB-T, hat aber ein sehr schwaches Bild bei analogem Kabel.

S04: Kommen HD-Beamer in der Qualität an gute HD-Fernseher ran? Worauf sollte man beim Kauf eines Beamers, einer Leinwand etc. achten?

Henning Withöft: Die Bild­qualität ist sicherlich in vielen Fällen vergleich­bar, aber Beamer sind oft im Alltags­gebrauch problematisch, unter anderem, weil man ein wirk­lich großes Bild braucht. Die Geräte haben zum Teil laute Lüfter und sind nicht immer licht­stark, so dass der Raum ziemlich dunkel sein muss.

Gute Blue-Ray-Player

Micha14: Welcher Blue-Ray-Player bietet das beste Preis-Leistungs-Verhältnis?

Henning Withöft: Der güns­tigste noch „gute“ Player aus unserem Test im Dezember war der Toshiba BDX2100KE für 157 Euro. Etwas besser und etwas teurer war der Philips BDP5100 für 170 Euro.

MrnMr: Welche Spielbox ist gerade „in“? Und anschließend: Welche Spiele?

Henning Withöft: Besonders im Trend sind heute Konsolen mit Bewegungs­sensoren, deren erste Vertreter die Nintendo Wii war. Mit diesen Konsolen haben oft auch ältere Menschen Spaß am Spielen. Jetzt sind auch Produkte von Microsoft und Sony auf dem Markt, die deutlich teurer sind, aber auch eine sehr viel aufwändigere Grafik ermöglichen. Wer in gesel­liger Runde vor dem Bild­schirm Kegeln oder Bogenschießen möchte, kann dies auch sehr gut mit der etwas älteren Nintendo-Konsole tun.

Fahr­radhelm anpro­bieren

Smile68354: Welcher Fahr­radhelm ist sicher und schick?

Lothar Beck­mann: Schick sollte wirk­lich nur ein zweitrangiges Kriterium sein, es geht vor allem um den Schutz, den ein Fahrradhelm bieten soll. Hier ist es wichtig, dass der Helm gemein­sam mit dem künftigen Träger gekauft werden muss. Der Helm muss anpro­biert werden, er muss entsprechend der Kopf­größe einge­stellt werden und letzt­lich kann dann noch das Aussehen für den Kauf entscheidend sein. Zu über­legen ist, dass außergewöhnliche Designs oftmals nur zu deutlich höheren Preisen erhältlich sind.

Morle: Ich möchte einen Kühl­schrank verschenken und habe fest­gestellt, dass die meisten Geräte mit einer guten Energieffizienz werben. Sind die Unterschiede hier tatsäch­lich so gering oder sollte ich auf wichtige Details achten?

Lothar Beck­mann: Wer heute einen Kühlschrank kauft, sollte unbe­dingt darauf achten, dass es ein A++ Gerät ist. Diese sind die stromsparendsten Geräte auf dem Markt, in Sonder­angeboten werden häufig Geräte mit dem Energielabel A beworben. Dies sind in Bezug auf den Strom­verbrauch dritt­klassige Geräte. In unseren Tests haben wir immer wieder nachgewiesen, dass sich der Kauf eines teureren A++ Geräts im Laufe der Betriebs­zeit bezahlt macht. Die Strom­verbrauchs­kosten sind deutlich geringer als für ein A-Gerät, das in der Regel billiger angeboten wird.

Im Internet sind Geräte billiger

Winter: Würden Sie mir beim Kauf eines LED Flach­bild­fernsehers das Internet oder ein Fach­geschäft empfehlen? Danke

Henning Withöft: Wenn man nach test-Qualitäts­urteil kauft, ist der Kauf per Internet sicherlich empfehlens­wert, da die Geräte hier häufiger preis­werter angeboten werden. Darüber hinaus gibt es ja die zweiwöchige Rück­gabemöglich­keit. Bei einem Gerät, das unbe­kannt ist, besteht natürlich die erhöhe Gefahr, dass die Bild­qualität oder andere Ausstattungs­details nicht gefallen. Das Rück­senden derart großer Geräte ist auch nicht immer ein Spaß, insofern ist hier ein Kauf über das Internet problematisch.

KrstnSchlz: Ich möchte meinem Mann eine gute Bohrmaschine schenken. Haben sie Tipps?

Lothar Beck­mann: Entscheidend für den Kauf von Heim­werk­ergeräten ist der spätere Einsatz der Geräte. Für Bauherren oder intensive Heim­werk­erarbeiten empfehlen sich in der Regel Markengeräte, die deutlich teurer sind als oftmals angebotene Billigprodukte. In unserem Test von billigen Heim­werk­ergeräten mussten wir immer wieder fest­stellen, dass diese Geräte nur eine sehr geringe Halt­barkeit hatten und bei komplizierten Arbeiten versagten. Billiggeräte können jedoch ein guter Kauf sein, wenn man nur selten in seiner Wohnung Dübel setzen will oder kleinere Heim­werk­erarbeiten durch­führen muss.

Nicht jedes Buch auf jedem E-Book-Reader lesbar

Thomas 33: Welcher E-Book-Reader ist zu empfehlen?

Henning Withöft: In unserem letzten Test im Oktober belegten die ersten Plätze der Bookeen Cybook Obus für 222 Euro und der iRiver Story für 260 Euro. Beide Geräte können wir empfehlen. Leider gibt es aber bei E-Books konkurrierende Kopier­schutz­systeme und kein Reader unterstützt alle. Falls sie also bestimmte Bücher lesen wollen, empfiehlt es sich, auch zu gucken, in welchem Format sie derzeit verfügbar sind, und dann noch einmal die Wahl des Readers zu über­prüfen.

Furtwangle: Ich schwanke zwischen einem TV mit integriertem DVB-T und einem ohne, dafür mit externem Receiver. Preislich sind da kaum Unterschiede. Haben Sie eine Präferenz?

Henning Withöft: Ein Fernseher mit integrierten Empfängern ist durch­aus empfehlens­wert und darüber hinaus auch optisch angenehmer, da man keine separat neben dem Fernseher stehende Box hat. Die DVB-T-Empfänger in den von uns geprüften Fernsehern sind in der Regel recht gut, natürlich hängt die Qualität des Fernseh­bildes auch stark von der Empfangs­situation und der Antennen­leistung ab.

Espresso­maschinen im Test

Daggi: Wie viel muss ich für eine gute Espresso-Maschine ausgeben?

Lothar Beck­mann: Im aktuellen test-Heft ist auch ein Test von Espresso-Maschinen (Voll­automaten) veröffent­licht. Ausgewogen in ihren Qualitäten ist die Melitta Caffeo Bistro Typ E960–101 für 600 Euro. Sie erreicht als einzige ein „sehr gut“ bei Espresso und Capuccino. Nach­teilig sind allerdings ihre hohen Wartungs­kosten. Besten Espresso brühen De’Longhi ECAM für 695 Euro und die etwas umständlich zu hand­habende Saeco Synthia für 585 Euro.

Micha3434: Was ist ein guter digi­taler Bilder­rahmen?

Henning Withöft: Der beste digitale Bilder­rahmen aus unserem test im November kostet 86 Euro und heißt Trans­cend PF830W. Er fiel durch gute Bild­qualität und sehr gute Vielseitig­keit auf. Ein etwas billigeres aber ebenfalls gutes Gerät, war der Aiptek Monet Deluxe P8V5 für 78 Euro. Beide funk­tionieren aber nur mit Netz­teil und können nicht mobil verwendet werden.

Moderator: Kommen wir zur letzten Frage für heute:

Md: Lohnt es sich, statt eines Fernsehers einen Gutschein zu schenken, da die Preise nach Weih­nachten fallen?

Henning Withöft: Ein Gutschein ist bei einem so großen Produkt und Geschenk im Grunde immer eine gute Idee, da der Beschenkte sicherlich unterschiedliche Kriterien hat, sich ein Gerät auszuwählen. Insofern empfiehlt sich durch­aus ein Gutschein. Wenn nach Weih­nachten die Preise tatsäch­lich auch fallen, was häufig passiert, ist das ebenfalls eine Argument für einen Gutschein.

Moderator: Das waren 60 Minuten Expertenchat zum Thema „Testsieger zum Fest“. Vielen Dank an alle Nutzer für die Fragen und natürlich an die Herren Beck­mann und Withöft für die Antworten. Leider konnten aufgrund der Kürze der Zeit nicht alle Fragen gestellt werden, dafür bitte ich um Verständnis. Bis zum nächsten Chat mit dem Team der Stiftung Warentest.

Dieser Artikel ist hilfreich. 480 Nutzer finden das hilfreich.