Noch können Sie Ihre Steuerlast für 2011 drücken. Schnell bis Silvester Fachbücher kaufen, Hand­wer­ker, Zahn­ersatz, Weiter­bildung bezahlen oder besser Ausgaben verschieben? Die Finanztest-Experten Aenne Riesen­berg und Michael Beumer gaben Antwort im Chat auf test.de.

Die Top 3 der Fragen

Moderator: So, es ist jetzt 13.00 Uhr. Hier im Chat begrüße ich Aenne Riesen­berg und Michael Beumer. Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit nehmen und die Fragen unserer Chatte­rinnen und Chatter beant­worten.
Vor dem Chat hatten die Leser und Lese­rinnen bereits die Möglich­keit, Fragen zu stellen und zu bewerten. Hier die TOP 1 Frage aus dem Pre-Chat:

DWiener: Welche Versicherungen können steuerlich geltend gemacht werden?

Aenne Riesen­berg: Versicherungs­beiträge sollten von Steuerzah­lern auf jeden Fall erst einmal alle angegeben werden, auch wenn das Finanz­amt nicht alle anerkennt. Denn derzeit gelten verschiedene Regeln, auf jeden Fall kann jeder den Basisbeitrag zur Kranken- und Pflege­versicherung, zur gesetzlichen Renten­versicherung, Riester- und Rürup-Beiträge und auch Beiträge zur Haft­pflicht­versicherung, zum Beispiel für das Kraft­fahr­zeug oder die private Haft­pflicht, geltend machen, auch wenn sich die Haft­pflicht­versicherungs­beiträge nicht bei jedem steuerlich auswirken.

Moderator: ... und hier die Top 2-Frage:

Kai: Sehr geehrte Frau Riesen­berg, sehr geehrter Herr Beumer, wir werden (in den Jahren 2011 und 2012) über das KfW-Programm 152 die Haus­eingangs­tür und die Fenster unseres Einfamilien­hauses erneuern lassen. Kann ich die Lohn­kosten für diesen Auftrag als „Haus­halts­nahe Dienst­leistung“ steuerlich geltend machen? Vielen Dank für Ihre Rück­meldung.

Aenne Riesen­berg: Nein. Wenn Sie bereits eine KfW-Förderung für Ihre Hand­werk­erarbeiten erhalten haben, können Sie diese Ausgaben nicht mehr als haus­halts­nahe Dienst­leistungen absetzen.

Moderator: ... und die Top 3-Frage:

Luxemburger: Was gehört alles zu den Betriebs­ausgaben, die bei Selbst­ständigen ange­rechnet werden können?

Aenne Riesen­berg: Auf alle Fälle alle Ausgaben, die Selbst­ständige für ihren Betrieb haben. Für Arbeitnehmer sind es Werbungs­kosten, also Kosten für den Beruf.

Fahr­kosten steuerlich absetzen

Moderator: ... und hier schon eine aktuelle Frage:

Kalle: Ich fahre auch beruflich mit der Bahn. Darf ich die Bahncard 50 zumindest teil­weise wegen partieller beruflicher Nutzung als Werbungs­kosten angeben?

Aenne Riesen­berg: Ja, Sie können die Ausgaben für Ihre Bahncard als Werbungs­kosten geltend machen. Das hat der Bundes­finanzhof bestätigt.

Kalle: Wird eine fachbezogene Online-Weiterbildung anerkannt, auch wenn das Ende sich in das kommende Jahr zieht? Dankeschön!!

Aenne Riesen­berg: Fachbezogene Online-Weiterbildungen können Sie als Werbungs­kosten geltend machen (Betriebs­ausgaben für Selbst­ständige und Werbungs­kosten für Arbeitnehmer) und alle Rechnungen, die Sie dafür im Jahr 2011 bezahlt haben, können Sie in der Steuererklärung 2011 geltend machen. Die für 2012 dann entsprechend 2012.

Ist ein Steuerberater nötig?

Mathias: Als Berufs­anfänger habe ich so meine Schwierig­keiten mit der Steuererklärung. Ist ein Steuerberater von der Steuer absetz­bar? Kommt mich ein Steuerberater unterm Strich eventuell sogar güns­tiger, weil er alle Möglich­keiten kennt?

Michael Beumer: Steuerberater­kosten werden nur anerkannt für den beruflich bedingten Teil der Steuererklärung. Das Ausfüllen des Mantelbogens wird also nicht anerkannt. Ob ein Steuerberater unterm Strich güns­tiger ist, weil er alle Möglich­keiten kennt, hängt vom Einzel­fall ab.

Aenne Riesen­berg: In jedem Fall ist empfehlens­wert, wenn Sie sich unsicher sind, einen Steuerberater zu Rate zu ziehen oder den Lohn­steuer­hilfe­ver­ein, weil in vielen Fragen noch gericht­liche Entscheidungen offen sind und das Steuerrecht sehr kompliziert ist. Einen guten Über­blick insgesamt zu Ihrer Steuererklärung finden Sie auf jeden Fall in unserem Steuer­sonder­heft, das jedes Jahr aktuell zur Steuererklärung erscheint.
...zum Steuersonderheft im Shop.
...zu weiteren Steuer-Ratgebern der Stiftung Warentest.

Scuba: Welche wichtigen Steuerge­setzes­änderungen treten 2012 in Kraft?

Aenne Riesen­berg: Die wichtigsten Änderungen betreffen Eltern. Sie können Ihre Kinder­betreuungs­kosten für Ihre Kinder bis zum 14. Lebens­jahr einfacher absetzen, unabhängig davon, ob Sie berufs­tätig sind oder nicht. Die beste Änderung ist aber für erwachsene Kinder. Ihr Verdienst spielt für das Kinder­geld und die Kinder­frei­beträge keine Rolle mehr.

Abset­zung von Kosten bei Kindern

An_ze69: Hallo, wie sieht es mit der steuerlichen Absetz­barkeit von Kosten für Spiel­gruppen oder Krabbel­gruppen aus?

Michael Beumer: Entscheidend für die Anerkennung ist, ob das Kind betreut wird. Sinn der Regelung ist es nämlich, Eltern bei den Kinder­betreuungs­kosten eine steuerliche Entlastung zu geben.

Pilotmicha: Welche vom Arbeit­geber über­nommene Kosten sind steuerfrei? Alle? Auch Essens­geld oder Spielgeld?

Aenne Riesen­berg: Ja, der gesamte Zuschuss für Kinder­garten oder ähnliche Einrichtungen ist steuer- und sozial­abgabenfrei, auch wenn darin Kosten für die Verpflegung enthalten sind.

422: Lohnt es sich, wenn ich Unter­halts­zahlungen für meinen Sohn vorziehe?

Aenne Riesen­berg: Ja, es kann sich lohnen. Sie müssen aber dabei berück­sichtigen, dass Sie im Jahr maximal 8.004 Euro absetzen können und dass dies auch nur geht, wenn Sie für Ihren Sohn kein Kinder­geld oder Kinder­frei­beträge mehr bekommen. Was für Sie steuerlich am güns­tigsten ist, müssen Sie anhand Ihres steuer­pflichtigen Jahres­einkommens vergleichen. Das lässt sich ganz gut mit Steuer­programmen machen (siehe „PC-Steuerprogramme - Die besten Steuerhelfer“ aus Finanztest 03/2011).

Moderator: ... eine Nach­frage zu Verpflegungs­kosten bei Kindern.

Schnee­flocke: Und wie kann ich belegen, welche Verpflegungs­kosten bei meinen Kindern vorliegen? Ich koche das Essen.

Aenne Riesen­berg: Die Verpflegungs­kosten für Ihre Kinder können Sie nicht geltend machen, das sind Privat­ausgaben. Nur wenn der Arbeit­geber Kosten für eine Kinder­betreuung als geld­werten Vorteil für den Arbeitnehmer über­nimmt, zählen diese Ausgaben. Bei den allgemeinen Kinder­betreuungs­kosten, die alle Eltern ohne Bedingung ab 2012 absetzen können, zählen die Verpflegungs­kosten nicht.

Shorty: Sachlage: Ein Arbeitnehmer hat Steuerklasse 3 mit Werbungs­kosten größer als die Werbungs­kostenpauschale, der zweite Arbeitnehmer hat Steuerklasse 5 mit Werbungs­kosten kleiner der entsprechenden Pauschale. Bei welchem Arbeitnehmer werden nun sinniger­weise die Kinder­betreuungs­kosten einge­tragen? Als Werbungs­kosten bei dem Arbeitnehmer mit Steuerklasse 3, da die Werbungs­kosten höher sind als die Werbungs­kostenpauschale? Das Brutto­jahres­einkommen beider Arbeitnehmer beträgt ca. 80.000 Euro.

Aenne Riesen­berg: Sie sollten beim Finanz­amt sich für die Kinder­betreuungs­kosten einen Frei­betrag eintragen lassen. Das können Sie auch für Ihre Werbungs­kosten, die müssen allerdings höher sein als 1.600 Euro, dann bekommen Sie auch dafür einen Frei­betrag und zahlen schon während des Jahres weniger Lohn­steuer. Dafür müssen Sie sich nicht Ihre Lohn­steuerkarte vom Arbeit­geber geben lassen, sondern beantragen es beim Finanz­amt und lassen sich einen Ausdruck geben, welchen Sie dem Arbeit­geber vorlegen. Da die elektronische Lohn­steuerkarte noch verschoben worden ist, ist es zur Zeit noch nötig, einen Ausdruck auf Papier zu haben.

Reno­vierungs­kosten

Axel B.: Wir haben unser selbst bewohntes Einfamilien­haus in diesem Jahr umfang­reich modernisiert (insbesondere die Wärmedämmung). Können wir die Kosten für die Hand­werker steuerlich geltend machen und wenn ja bis zu welcher Höhe?

Aenne Riesen­berg: Man kann diese Hand­werk­erkosten als haus­halts­nahe Dienst­leistungen geltend machen bis zu 6.000 Euro im Jahr, Material­kosten gehören nicht dazu. Von diesen 6.000 Euro berück­sichtigt das Finanz­amt 20 Prozent, so dass maximal 1.200 Euro von der Steuerschuld abge­zogen wird. Diese Ausgaben sind aber nur begüns­tigt, wenn Sie den Hand­werker nicht bar bezahlt haben und die Über­weisung mit einem Konto­auszug nach­weisen können.

Katrin: In welchem Jahr können die Kosten für Handwerks­leistungen abge­setzt werden: In dem Jahr, in dem die Arbeiten durch­geführt wurde, in dem die Rechnung gestellt wurde oder in der die Rechnung gezahlt wurde?

Michael Beumer: Entscheidend ist das Datum, an dem die Rechnung bezahlt wurde.

Neuanschaffungen noch 2011?

Wiv: Anschaffung eines teuren Personalcomputers (PC) noch im Dezember oder auf Januar 2012 verschieben?

MassudT.: Wie kann ich ein 1.100 Euro teures Notebook von der Steuer absetzen? Werden da nicht nur 500 Euro anerkannt?

Aenne Riesen­berg: Wenn Sie das Notebook erst im Dezember kaufen, erkennt das Finanz­amt 1/12 des Preises an. Natürlich nur dann, wenn Sie es beruflich nutzen. Das gilt für alle Arbeits­mittel, die teurer als 487,90 Euro sind inkl. Mehr­wert­steuer. Diese Ausgaben müssen Sie monats­genau verteilt über die Nutzungs­dauer abschreiben. Bei einem Notebook sind das 3 Jahre, sodass Sie, wenn Sie im Dezember das Notebook kaufen, den größten Teil der Kosten erst im nächsten Jahr und in den darauf­folgenden 23 Monaten geltend machen können.

Eggro: Wie können auch ein nicht berufs­bedingter Umzug und dessen allgemeinen Kosten geltend gemacht werden?

Aenne Riesen­berg: Hier können Sie die Speditions­kosten für den Umzug bei den haus­halts­nahen Dienst­leistungen geltend machen. Andere Kosten zählen nicht.

Konsiliarius: Lohnt es sich wirk­lich, dieses Jahr noch eine Rürup-Renten­versicherung abzu­schließen und eine größere Summe als Zusatz­zahlung einzuzahlen?

Aenne Riesen­berg: Das hängt von Ihrem zu versteuernden Einkommen ab, aber natürlich sollten Sie die Entscheidung nicht nur aus steuerlichen Gründen treffen, sondern davon über­zeugt sein, dass das Produkt für Ihre Rente Vorteile bringt. Dazu gibt es im aktuellen Finanztest auch einen größeren Artikel. Auf jeden Fall gibt es bei allen Renten­versicherungen eine große Änderung ab dem nächsten Jahr, wenn Sie in diesem Jahr noch den Vertrag abschließen, bekommen Sie die Rente ab dem 60. Geburts­tag ausgezahlt und bei späteren Verträgen (ab 2012) erst ab dem 62. Geburts­tag.
...alles zur Rürup-Rente finden Sie hier: „Rürup-Sparformen im Check“ (Finanztest 12/2011)

Michael Beumer: Zudem gilt bei Renten­versicherungen, die 2012 abge­schlossen werden, ein geringerer Garan­tiezins. Er sinkt von 2,25 Prozent auf 1,75 Prozent.

Moderator: ... und noch eine aktuelle Frage:

Frank: Ich schiebe einen verbleibenden Verlust­vortrag von 2008 von 9000 Euro vor mir her. Was muss ich tun, um ihn zu nutzen?

Aenne Riesen­berg: Sie können den Verlust natürlich nur verrechnen, wenn Sie Gewinne verbucht haben. Es kommt auch darauf an, um welchen Verlust­vortrag es sich handelt: Geht es zum Beispiel um Aktien­verluste, können Sie diese nur noch bis 2013 mit Aktiengewinnen verrechnen.

Krank­heits­kosten

Uwe Köllner: Gilt auch für 2011 noch die Güns­tiger­prüfung dass die Ermitt­lung der abzieh­baren Vorsorgeaufwendungen nach der Rechts­lage 2004 ein güns­tigeres Ergebnis bringen?? (zum Beispiel Wahl­leistungen zur privaten Kranken­versicherung) Danke für Ihre Antwort.

Aenne Riesen­berg: Ja, bis 2019 muss das Finanz­amt noch vergleichen, ob die alten Steuer­regeln für die Versicherungs­beiträge güns­tiger sind. Sie sind vor allem für Rentner vorteilhafter.

Lückenbeisser: Soll ich als Privatpatient noch 2011 meine Zähne richten lassen?

Aenne Riesen­berg: Ob es für Sie nötig ist, müssen Sie natürlich selbst entscheiden. Auf jeden Fall können Sie die Ausgaben als außergewöhnliche Belastung geltend machen, wenn Ihr Kranken­versicherer die Kosten nicht ersetzt. Da es sich ja in der Regel um eine hohe Rechnung handelt, kann es günstig sein, diese noch in diesem Jahr zu bezahlen, wenn Sie dadurch mit Ihren Krank­heits­kosten insgesamt für 2011 über die zumut­bare Belastung kommen.

Wrank: Müssen bei der Einkommensteuererklärung für die Absetz­barkeit von Medikamenten und Hilfs­mitteln (zum Beispiel Einlegesohlen, Brille) immer die ärzt­lichen Verschreibungen vorliegen?

Aenne Riesen­berg: Ja, Sie müssen dem Finanz­amt nach­weisen, dass es sich um krank­heits­bedingte Ausgaben handelt.

Steuerklassen

Pilger: Muss ich nach einer Heirat dem Finanz­amt bescheid geben, ob ich in eine andere Steuerklasse möchte oder geschieht dieses nach Mitteilung an den Arbeit­geber auto­matisch?

Feuer­werker: Welcher Behörde und in welcher Form muss ich mitteilen, dass ich frisch geschieden bin?

Aenne Riesen­berg: Sie sollten es Ihrem Einwohnermeldeamt mitteilen und beim Finanz­amt Ihre Steuerklassen entsprechend ändern lassen. Lassen Sie sich einen Ausdruck über die geänderten Lohn­steuer­daten geben und legen das Ihrem Arbeit­geber vor.

Moderator: ... und eine aktuelle Frage:

Lavendel8: Sollten wir die Steuerklassen wechseln? Bis jetzt haben wir beide die Steuerklasse IV. Mein Mann ist in der Alters­teil­zeit und ab Juni 2012 Rentner. Ich nicht.

Aenne Riesen­berg: Sie sollten auf jeden Fall über­prüfen, ob Ihre derzeitige Steuerklassen­kombination günstig ist. Dazu gibt es im Internet Vergleichs­rechner, zum Beispiel von der Ober­finanzdirektion Hannover unter dem Stich­wort „Steuer­rechner“.

Moderator: Kommen wir zu unserer letzten Frage im heutigen Chat.

Souljanni: Habe seit dem 1. Juli eine neue Arbeits­stelle, welche home office vorsieht. Ich erhalte hierfür vom Arbeit­geber keinen Zuschlag. Ich benutze ein Zimmer in meiner Wohnung. Welche Ausgaben kann ich geltend machen?

Aenne Riesen­berg: Wenn Sie zu Hause arbeiten und das der Mittel­punkt Ihrer Tätig­keit ist, können Sie die Kosten für Ihr Arbeits­zimmer in unbe­grenzter Höhe geltend machen, dazu gehören zum Beispiel die Reno­vierungs­kosten oder die anteiligen Miet- und Betriebs­kosten. Die Ausgaben für die Arbeits­möbel zählen extra als Werbungs­kosten.

Moderator: Die Chat-Zeit ist auch schon um. Wollen sie noch ein kurzes Schluss­wort an die User richten?

Michael Beumer: Vielen Dank für die interes­santen Fragen, es hat Spaß gemacht!

Aenne Riesen­berg: Auf einige Fragen, die wir jetzt nicht beant­wortet haben, werden wir später in unseren Beiträgen in Finanztest zurück­kommen.

Moderator: Das waren 60 Minuten test.de-Expertenchat. Vielen Dank an die User für die vielen Fragen, die wir aus Zeitgründen leider nicht alle beant­worten konnten. Vielen Dank auch an Aenne Riesen­berg und Michael Beumer, dass Sie sich die Zeit für die User genommen haben. Das Tran­skript dieses Chats können Sie in Kürze auf test.de nach­lesen. Das Chat-Team wünscht allen noch einen schönen Tag.

Steuertipps zum Jahres­ende (Finanztest 12/2011):Fit für den Endspurt
...zum Steuersonderheft im Shop.
...zu weiteren Steuer-Ratgebern der Stiftung Warentest.

Dieser Artikel ist hilfreich. 264 Nutzer finden das hilfreich.