Chat Autoversicherung Meldung

Jetzt ist Wechselzeit: Am 30. November endet die Kündigungsfrist für die Autoversicherung. Oft sind große Ersparnisse drin. Alle Fragen zum Thema beantworten Beate-Kathrin Bextermöller und Isabell Pohlmann.

Vollkasko für Neuwagen empfehlenswert

Moderator: Herzlich willkommen zum test.de-Expertenchat rund um das Thema Kfz-Versicherungen. Heute haben wir die Finanztest-Expertinnen Beate-Kathrin Bextermöller und Isabell Pohlmann zu Gast. So, 13 Uhr – die Frage an unsere Expertinnen: Können wir starten?

Beate-Kathrin Bextermöller: Ja!

Amanda: Welche Kfz-Versicherungen sollte man als Autobesitzer unbedingt haben?

Beate-Kathrin Bextermöller: Der Abschluss einer Kfz-Haftpflichtversicherung ist Pflicht. Sie deckt die Schäden des Unfallopfers. Die Teilkaskoversicherung ist wichtig, da hier vor allem der Diebstahl des Fahrzeugs versichert ist. Außerdem Schäden durch Sturm, Hagel, Marderbiss, Brand, etc. Die Vollkaskoversicherung deckt darüber hinaus auch Schäden durch selbstverschuldeten Unfall und durch Vandalismus. Sie ist besonders empfehlenswert für neue Fahrzeuge.

McAussi: Hallo Finanztest-Expertinnen, ab welchem Alter, Restwert oder Kilometer-Stand ist es zu empfehlen, die Kfz-Versicherung von Vollkasko- auf Teilkaskoschutz bzw. von Teilkaskoschutz auf Kfz-Haftpflicht umzustellen?

Isabell Pohlmann: Für neue Autos ist auf jeden Fall die Vollkasko wichtig. Sie kann auch günstiger sein als die Teilkaskoversicherung, wenn man bereits einen niedrigeren Beitragssatz erfahren hat. Solche Daumengrößen, wie nach vier Jahren oder XY-Kilometern, sind schwierig, da es vom eigenen Auto und dem persönlichen Sicherheitsbedürfnis abhängt, ob und ab wann man auf diesen Rundumschutz verzichten möchte. Für die Teilkasko sieht es ähnlich aus. Ein Richtwert ist schwer zu nennen, auch der Diebstahl eines zehn Jahre alten Autos kann den Besitzer schwer treffen, so dass für ihn die Teilkasko auf jeden Fall noch wichtig sein kann.

Schadenfreiheitsrabatt gemeinsam einfahren

Moderator: Besonders interessierte unsere Chatterinnen und Chatter das Thema erwachsene Kinder und Kfz-Versicherungen. Diese Frage steht stellvertretend für zahlreiche weitere:

Hannes: Ich habe seit zehn Jahren meinen Führerschein, habe meine Autos aber immer nur über meine Eltern angemeldet. Wie kann ich das bei Abschluss einer eigenen Versicherungspolice auf meine Schadensfreiheitsklasse positiv anrechnen lassen?

Beate-Kathrin Bextermöller: Wenn der Vertrag auf eine andere Person lief, werden Sie selbst keinen Schadenfreiheitsrabatt erfahren haben können. Es besteht die Möglichkeit, den Schadenfreiheitsrabatt eines anderen Vertrages auf sich übertragen zu lassen, wenn ein gemeinsames „Erfahren“ dieses Schadenfreiheitsrabattes nachgewiesen werden kann. Hier kommt es auf die jeweilige Regelung des Versicherers an. Wenn man kein eigenes Fahrzeug versichert hatte, beginnt man normalerweise mit der Schadenfreiheitsklasse (SF) 1/2 wenn man bereits drei Jahre den Führerschein hat.
Sinnvoller ist es von Anfang an einen eigenen Vertrag beim Versicherer der Eltern abzuschließen und dann für seinen Vertrag unfallfreies Fahren anrechnen zu lassen. Die meisten Versicherer lassen diese Sondereinstufung von SF 1/2 (140%) oder besser in Haftpflicht zu.

Moderator: Damit dürfte auch diese Frage von oregon beantwortet sein, für die unsere Chatterinnen und Chatter vorab bereits abgestimmt haben und die auf Platz 1 landete.
oregon: Ich habe den PKW meines Sohnes (26 Jahre) vor zwei Jahren als Zweitwagen bei mir versichert. Einstufung zunächst SF 2 mit 85%, zuletzt für 2008 SF 3 mit 70% und – nach einer Schadensregulierung – in der Fahrzeugversicherung SF 1 mit 100%. Jetzt hat sich mein Sohn nach den Voraussetzungen für eine Umschreibung mit Übernahme meiner SF-Klassen auf seinen Namen erkundigt. Auskunft der Versicherung: Die SF kann nicht übertragen werden, stattdessen sollen für ihn die SF gelten, die sich ergeben hätten, wenn er selbst vor zwei Jahren einen Vertrag auf seinen Namen abgeschlossen hätte. Halten Sie diese Auskunft für richtig? Vor zwei Jahren hat man uns noch gesagt, dass nach zwei Jahren die Umschreibung zu den gleichen Konditionen wie ich sie habe erfolgen könne. Was ist denn nun richtig ? Wann kommt denn ein Umschreibung überhaupt ohne finanzielle Nachteile im Beitrag in Betracht?

Zweitwagen für die Kinder

Kai-Kiste: Guten Tag. Wie lange kann der Sohn oder die Tochter ein Auto auf einen Elternteil zugelassen und versichert haben; d.h. wie lange zählen die Versicherer ein „Kind“ als Kind? Muß das Kind im Haushalt der Eltern wohnen, oder kann es auch eine eigenen Wohnsitz haben?

Beate-Kathrin Bextermöller: Wenn das Fahrzeug als Zweitwagen der Eltern versichert ist, taucht das Kind als Versicherungsnehmer nicht auf, in Folge dessen gibt es auch keine zeitliche Limitierung. Das Kind ist als Beitragsfaktor wichtig. So bald ein Fahrer zwischen 18 und z.B. 23 Jahre alt ist, schlägt dies finanziell stark zu Buche.

Moderator: Zwei Fragen zum gleichen Thema:

Ralle69: Ich habe mein Auto mit Designdetails aufgemotzt – müssen Versicherungen auch für sehr kostspielige Erweiterungen aufkommen?

Klaus: Gibt es die Möglichkeit bei Versicherungen auch die Teile, mit denen ich mein Auto aufgetuned habe, extra anzugeben und damit zu versichern?

Isabell Pohlmann: In so einem Fall wäre es wichtig, beim Versicherer nachzufragen oder dies auch beim Versicherer anzumelden. Im Normalfall sind solche Extras nicht mit versichert.

Bei Wechsel sind mehrere 100 Euro Ersparnis möglich

Klausi23: Bei vielen Telefonanbietern lohnt sich ein Wechsel nicht wirklich, würden Sie dagegen sagen, dass das auch auf Kfz-Versicherungen zutrifft?

Beate-Kathrin Bextermöller: Grundsätzlich lohnt sich eine regelmäßige Überprüfung des Versicherungsschutzes und die Frage: „Bin ich noch gut und preiswert versichert?“ Mittlerweile gibt es über 150 verschiedene Tarife mit unterschiedlichen Leistungen und stark unterschiedlichen Preisen. Unter Umständen ist eine Ersparnis von einigen 100 Euro im Jahr möglich.

Klebi: Welche Anbieter von Kfz-Versicherungen empfehlen Sie generell für junge Autofahrer?

Isabell Pohlmann: Für junge Fahrer ist es günstig, auf jeden Fall zunächst beim Versicherer der Eltern nach einem Angebot zu fragen. Dort können Sie womöglich mit einem günstigeren Beitragssatz einsteigen. Rabatte gibt es bei einigen Versicherern auch für ein absolviertes Sicherheitstraining oder für die Teilnahme am begleiteten Fahren.

Keine Kosten bei Kündigung

liwi: Entstehen mir von der bisherigen Versicherung Kosten, wenn ich schon nach einem Jahr den Vertrag kündige?

Beate-Kathrin Bextermöller: Die normalen Kfz-Verträge werden in der Regel für ein Jahr abgeschlossen und verlängern sich automatisch, wenn sie nicht einen Monat vor Ende des Versicherungsjahres gekündigt werden. Im Normalfall entstehen infolgedessen keine Extra-Kosten.

Mobile Navigationsgeräte nicht versichert

Pechvogel: Ich hatte leider Pech und mir wurde zweimal kurz hintereinander mein Autoradio und mein Navi gestohlen. Muss die Versicherung in jedem Fall haften?

Beate-Kathrin Bextermöller: Mobile Navigationsgeräte sind im Regelfall vom Versicherungsschutz ausgeschlossen. Fest eingebaute Geräte hingegen werden bei Einbruch in den PKW und Diebstahl im Normalfall bis zu einer bestimmten Summe ersetzt.
Man muss damit rechnen, dass der Versicherer bei derart vielen Schadensmeldungen von seinem außerordentlichen Kündigungsrecht Gebrauch macht. Wenn Selbstbeteiligung vereinbart wurde muss der Versicherte diese im Schadensfall außerdem entrichten.

Preisnachlass für saubere Autos und Bahncard

Gabi: Sie sprachen gerade darüber, dass z.B. Fahrsicherheitstraining den Beitragssatz verringert. Gibt es da noch mehr solcher Sachen?

Beate-Kathrin Bextermöller: Keine Punkte in Flensburg, der Besitz einer Bahncard oder einer Karte für den Personennahverkehr, umweltfreundliche Fahrzeuge können bei einigen Versicherern zu einem Preisnachlass führen.

jochenadler: Wir haben ein Auto mit Kurzzulassung auf das Autohaus am 27.03.08 gekauft. Beim Abholen hatte es den Kilometerstand 4 km, es war praktisch fabrikneu. Kann ich bei der Versicherung angeben, dass das Auto von Anfang an auf mich zugelassen ist, oder muss das Autohaus als Ersthalter genannt werden, obwohl die Zulassung nur pro forma war?

Beate-Kathrin Bextermöller: Dies sollte man angeben, denn die Versicherer berücksichtigen oftmals ob jemand Erstbesitzer eines Fahrzeugs ist. Dies wird meist preislich belohnt. Daher hat es eventuell negative Folgen, wenn man falsche Angaben macht.

rainer: Warum bietet mir meine Versicherung in Coburg einen 5 % günstigeren (gleichen?) Tarif nur auf Neuantrag an? Wäre sie dazu nicht für alle Bestandskunden verpflichtet, wenn die Bedingungen identisch sind?

Isabell Pohlmann: Die Kalkulationsgrunden für Bestandskunden und Neukunden sind unterschiedlich, so dass Beitragsunterschiede entstehen können.

Kündigungsfrist endet dieses Jahr am 1. Dezember

Ferdi G.: Kann ich meine bestehende Kfz-Versicherung kündigen und eine neue abschließen, weil diese günstiger ist?

Isabell Pohlmann: Ja, die normale Kündigung muss einen Monat vor dem Ende des Versicherungsjahres erfolgen. Dadurch, dass das Versicherungsjahr in den meisten Fällen dem Kalenderjahr entspricht, muss die Kündigung bis zum 30. November – in diesem Jahr ausnahmsweise bis zum 1. Dezember – erfolgen. Die Kündigung muss schriftlich gemacht werden. Entscheidend ist das Datum des Posteingangs, nicht das Datum des Poststempels.

Moderator: Eine Nachfrage zur außerordentlichen Kündigung durch den Versicherer:
Pechvogel: Nochmal zu meiner Frage von vorhin. Wenn mich die Versicherung kündigen würde, müsste ich das dann bei dem neuen Versicherer angeben? Und kann er mich deswegen ablehnen?

Beate-Kathrin Bextermöller: Alle Versicherer fragen, ob einem vom Vorversicherer gekündigt wurde. Wird dies bejaht, sind die meisten Versicherer nicht begeistert. Es kann sein, dass Ihnen in Haftpflicht nur Versicherungsschutz für die gesetzlichen Mindestdeckungssummen angeboten wird und dass der Kaskoschutz gänzlich abgelehnt wird.

Rabatt für Abschlüsse im Internet

Lenny: Ist es generell preiswerter, Autoversicherungen via Internet abzuschließen?

Isabell Pohlmann: In unserem aktuellen Test (Finanztest 11/08) haben mehrere Internetversicherer besonders günstige Angebote gemacht. Aber auch viele andere Versicherer geben Rabatt, wenn der Abschluss über das Internet erfolgt.

Moderator: Einige Chatter berichten auch von Unterschieden zwischen Online-Tarifkalkulationen bei Direktversicherern und den tatsächlichen Beitragsrechnungen. Wie kann es dazu kommen?

Beate-Kathrin Bextermöller: Die tatsächliche Beitragsrechnung basiert auf der Kalkulation für die Bestandskunden. In der Kalkulation für Neuverträge, die dann online ermittelt werden kann, sind die Versicherer relativ frei. Insofern kann es zu Beitragsunterschieden kommen.

Moderator: Sehr viele Chatterinnen und Chatter fragen nach konkreten Tarifen für Ihren PKW. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir die vielen Faktoren für eine Kalkulation hier nicht berücksichtigen können.

Isabell Pohlmann: Wer ein günstiges Angebot für sein Fahrzeug sucht, dem empfehlen wir die Finanztest-Analyse Autoversicherung. Sie kostet 16 Euro.

Mehrere Angebote prüfen und Beiträge vergleichen!

Bruno: Im Internet gibt es zahlreiche Foren, die angeblich die Preise von Versicherungen vergleichen. Sind diese zuverlässig, oder werden diese von Versicherungen heimlich bezahlt?

Beate-Kathrin Bextermöller: Es ist wichtig zu prüfen, wie viele unterschiedliche Tarife und Gesellschaften diesen Foren zu Grunde liegen. Es lohnt sich immer, mehrere Angebote zu prüfen und die Beiträge dafür zu vergleichen. Es gibt weit über 150 Tarife. Wenn nur 20 im Vergleich angeboten werden, ist dieser Vergleich im Internet nicht unbedingt aussagekräftig.

Eddi: Guten Tag. Warum bezieht sich die Regionalklasse auf die Region selbst, in der das Fahrzeug zugelassen ist und nicht auf die Region aus der der Schadensverursacher stammt?

Isabell Pohlmann: Das Fahrzeug muss bislang dort angemeldet werden, wo es auch überwiegend bewegt wird. Von daher haben diese Statistiken auf Basis derer die Regionalklassen ermittelt werden durchaus Aussagekraft.

Al: Einerseits soll eine Versicherung ein individuelles Risiko abdecken, andererseits muss ich das Risiko anderer Versicherter mitbezahlen, weil sie mein Automodell fahren oder in meiner Region wohnen. Das mag zwar statistisch richtig sein, aber irgendwie finde ich das nur bedingt gerecht. Genauso gut könnte man den Wohnort z.B. bei der Kranken- oder Haftpflichtversicherung berücksichtigen.

Schutz bei grober Fahrlässigkeit des Fahrers

Al: Wie wichtig ist der Punkt „Ungekürzte Leistung trotz grober Fahrlässigkeit in Kasko“. Sollte man von Versicherungen ohne diese Leistung nicht besser abraten?

Beate-Kathrin Bextermöller: Wenn ein Schadensfall grob fahrlässig verursacht wurde, leistet der Versicherer anteilig in Abhängigkeit zum Grad des Verschuldens. Versicherer die auf den Einwand der groben Fahrlässigkeit verzichten, zahlen unabhängig vom Verschuldungsgrad. Ausgenommen sind aber Diebstahl, Drogen- oder Alkoholkonsum. Man muss die genauen Regelungen des einzelnen Versicherers prüfen.
Mopi: Der Typ des Autos ist ja auch entscheidend für die Einstufung. Welche Autos sind die, die nicht so risikobehaftet sind? Und bei welchen Autos schnellt die Versicherungssumme gleich in die Höhe?

Isabell Pohlmann: Entscheidend für die Einstufungen sind Kriterien wie die Schadenshäufigkeit und die Höhe der Schäden. Es fällt schwer, hier jetzt konkrete Typen zu nennen.
Wenn Sie die genaue Einstufung für ihr Fahrzeug wissen wollen, können Sie sich zum Beispiel über den Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV) unter www.gdv.de informieren.

Eddi: Auf welcher Grundlage werden neu auf den Markt gebrachte Fahrzeuge in der Typklasse eingestuft?

Beate-Kathrin Bextermöller: Das richtet sich oft nach vergleichbaren oder Vorgängermodellen. Später wird dann die tatsächlich für dieses Fahrzeug geltende Einstufung, in Abhängigkeit von Schadenshäufigkeit und Schadenshöhe, vorgenommen.

Vereinbarungen einhalten

kartoffel: Bei unserer Autoversicherung (Haftpflicht und Vollkasko) haben wir eine Klausel „Fahrer älter als 23“. Welche Konsequenzen hat es, wenn mein Sohn mit 21 Jahren das Auto fährt, wenn ich daneben sitze z.B. nach einem Fest oder zum Arzt, bzw. wenn er alleine mit dem Auto in den Urlaub fahren sollte?

Isabell Pohlmann: Wenn mit dem Versicherer vereinbart wurde, dass nur Fahrer über 23 Jahre das Fahrzeug nutzen, dann aber doch ein jüngerer Fahrer den Schaden verursacht hat, dann hat dies in der Regel negative Konsequenzen: Zum Beispiel Nacherhebung des korrekten Beitrags für das erhöhte Risiko, oder einen Strafbeitrag oder schlimmeres. Man sollte sich auf alle Fälle beim Versicherer erkundigen, was in einem solchen Fall passiert.

signatur56: Bei einer Fahrzeugabmeldung erhält der Versicherer diese Info neuerdings direkt von der Zulassungsstelle. Muss ich den Vertrag dennoch kündigen oder erhalte ich mein Geld automatisch zurück?

Beate-Kathrin Bextermöller: Man sollte seinen Versicherer trotzdem über die Fahrzeugveräußerung informieren.

Kfz-Haftpflicht gilt für Europa

Emanuel62: Gibt es internationale Kfz-Versicherer, die mir einen weltweiten Schutz bieten und in Deutschland anerkannt werden?

Beate-Kathrin Bextermöller: Der Geltungsbereich in der Haftpflichtversicherung bezieht sich in der Regel auf die geographischen Grenzen Europas sowie die außereuropäischen Gebiete, die zum Geltungsbereich der Europäischen Union gehören. In der Kaskoversicherung auf die geographischen Grenzen Europas. Es gibt auch Versicherer die diesen Geltungsbereich etwas ausdehnen oder auch einschränken.

spdondik: Welche Schadensfreiheitsklasse wird an den neuen Versicherer gemeldet, wenn der Rabattschutz in Anspruch genommen wurde?

Beate-Kathrin Bextermöller: Die Daten beziehen sich auf einen Vertrag, für den keine Sondereinstufungen gelten. Dem neuen Versicherer werden also XY-unfallfreie Jahre gemeldet und ein Schadensfall. Der beim alten Versicherer vorhandene Rabattschutz hat für den neuen Versicherer keine Relevanz.

Stellt TÜV Mängel fest, dann unbedingt beheben

Tobbe: Beim TÜV hat man einige Mängel an meinem Auto festgestellt. Gibt es Probleme mit der Versicherung, wenn ich diese aus Geldgründen zur Zeit nicht beseitigen kann?

Isabell Pohlmann: Die Mängel die beim TÜV festgestellt wurden, sollten auf jeden Fall beseitigt werden, sonst könnte es im Schadensfall Probleme mit dem Schadenersatz geben.

jochenadler: Wie lange muss eine Kfz-Versicherung mindestens auf Person 1 laufen bis sie auf Person 2 übertragen werden kann?

Beate-Kathrin Bextermöller: Den Schadenfreiheitsrabatt zu übertragen, lohnt sich ja eigentlich erst bei einem relativ niedrigen Beitragssatz. Er kann nur übertragen werden, wenn der bisherige Besitzer verzichtet und auch nur für den Zeitraum, für den der künftige Nutzer eine gültige Fahrerlaubnis vorweisen kann.
Darüber hinaus muss das gemeinsame „Erfahren“ nachgewiesen werden. Wenn die eine Person in München und die andere Person in Hamburg lebt, dürfte dies schwer werden. Die Versicherer haben unterschiedliche Regelungen für die Schadenfreiheitsrabattübertragung von Dritten.

Moderator: Das waren 60 Minuten test.de-Expertenchat. Vielen Dank an unsere Expertinnen für die Antworten und vielen Dank an unsere Chatterinnen und Chatter für die vielen Fragen. Wir entschuldigen uns bei allen Chattern, deren Fragen wir aus Zeitgründen nicht beantworten konnten. Das Transkript dieses Chats können Sie in Kürze auf test.de nachlesen. Das Chatteam wünscht allen Beteiligten noch einen schönen Tag.

Aktuelle Infos

Test Autoversicherung aus Finanztest 11/2008
Analyse Autoversicherung: Günstige Tarife für Sie!

Dieser Artikel ist hilfreich. 103 Nutzer finden das hilfreich.