Chat Abgeltungsteuer Meldung

Die Abgeltungsteuer kommt am 1. Januar 2009. Die Finanztest-Expertinnen Karin Baur und Aenne Riesenberg antworten auf Leserfragen und sagen was Anleger jetzt noch tun können.

Abgeltungsteuer: Ein Systemwechsel

Moderator: Herzlich willkommen zum test.de-Expertenchat zum Thema Abgeltungsteuer. Die Finanztest-Redakteurinnen Aenne Riesenberg und Karin Baur werden Ihre Fragen gleich von 13 bis 14 Uhr an dieser Stelle beantworten. Ihre Fragen rund um das Abgeltungsteuersparen können Sie gerne schon jetzt stellen.
Frau Riesenberg, Frau Baur, wie sieht es aus, können wir starten?

Aenne Riesenberg: Ja bitte.

Moderator: Ganz zu Beginn sollten wir vielleicht für die Chatterinnen und Chatter mit weniger Vorwissen kurz anreißen, was die Abgeltungsteuer überhaupt ist und welche Auswirkungen sie für Anleger und Sparer hat.

Aenne Riesenberg: Die Abgeltungsteuer ist ganz einfach eine Steuer, die, wenn der Sparer sie bezahlt, abgegolten ist. Das heißt, dass der Sparer hinterher eigentlich nichts mehr mit dem Finanzamt zu tun hat. Das ist im Vergleich zu heute eine ganz neue Art der Besteuerung der Kapitalerträge. Bisher ist es so, dass Sparer an die Bank eine Vorauszahlung bezahlen, zum Beispiel in Form einer Zinsabschlagsteuer, und der Anleger hinterher in seiner Steuererklärung seine Kapitalerträge mit seinem persönlichen Steuersatz versteuern muss. Das macht schon mal deutlich, dass das Ganze ein Systemwechsel ist.

Wertpapierdepot aufräumen

Fitzgibbon: Welche Aktienfonds soll ich aus meinem Depot aussortieren? Nach den gleichen Kriterien wie beim jährlichen Depotcheck oder nach strengeren Maßstäben?

Karin Baur: Sie können die gleichen Kriterien anwenden wie immer. Falls Sie im Zweifel sind und nicht genau wissen, ob Sie den Fonds wirklich verkaufen sollen, lassen Sie sich noch Zeit bis Jahresende zur Beobachtung. Dann sollten Sie allerdings handeln.

ts: Bleiben erteilte Freistellungsaufträge z.B. für Sparbücher wirksam oder wird trotz Vorliegens derartiger Freistellungsaufträge die Abgeltungsteuer abgezogen?

Aenne Riesenberg: Es ist so, dass die Freistellungsaufträge, die sie bisher erteilt haben, auch im nächsten Jahr gültig sind. Es gibt nur eine Veränderung: Dass der Freistellungsauftrag immer für die Bank oder Sparkasse gilt, bei der man seine Papiere angelegt hat und nicht mehr für einzelne Konten und Depots.
Diese Sparer, die einzelne Konten und Depots bisher freigestellt haben bei ein und derselben Bank, müssen also einen neuen Freistellungsauftrag erteilen für ihre gesamten Konten und Depots bei der Bank. Das dürfte aber die Wenigsten betreffen.

Riestefondssparpläne können Alternative sein

Sparer01: Gibt es Alternativen für Fondssparpläne als Altersvorsorge? Wenn ja, welche?

Karin Baur: Fondsgebundene Versicherungen und Riesterfondssparpläne können eine Alternative sein. Hier gilt die Abgeltungsteuer nicht, dafür werden die Erträge zur Hälfte mit dem persönlichen Steuersatz versteuert. Allerdings sind die Verträge weniger flexibel. Man muss mindestens 12 Jahre durchhalten und mindestens solange, bis man 60 ist. Außerdem sind sie teurer als normale Fondssparpläne und haben weniger Renditechancen.

Abgeltungsteuer auf alle Kapitalerträge

Moderator: Eine etwas grundsätzlichere Frage:

naho: Auf was wird Abgeltungsteuer erhoben und auf welche Geldanlagen nicht?

Aenne Riesenberg: Abgeltungsteuer wird grundsätzlich auf alle Kapitalerträge erhoben. Auf alle Kapitalerträge, die eine Kapitalanlage erwirtschaften, wie z.B. Zinsen und Dividenden. Aber auch wenn Anleger Kapitalanlagen verkaufen und damit einen Gewinn machen, wird dieser Gewinn steuerpflichtig.
Das ist im Vergleich zu bisher für viele neu, denn bisher waren solche Verkaufsgewinne nur steuerpflichtig, wenn der Sparer sie innerhalb von 12 Monaten nach dem Kauf der Wertpapiere realisiert hat.

Karin Baur: Betroffen sind zum Beispiel Aktien, Anleihen, Fonds, Zertifikate, Optionsscheine. Nicht betroffen sind Versicherungen und weitestgehend geschlossene Fonds.

Aenne Riesenberg: Wobei man hier einschränkend sagen muss, dass es nicht heißt, dass Erträge aus Versicherungen oder geschlossenen Fonds gänzlich steuerfrei sind.

Rick: Soll man seine Rentenfonds trotz schwacher Rendite im Depot behalten oder in Tages- und Festgeld wechseln?

Karin Baur: Rentenfonds haben im Moment generell eine Schwächephase. Das wird sich ändern, wenn die Marktzinsen nicht mehr weiter ansteigen. Behalten sollte man seinen Rentenfonds nur dann, wenn er wirklich gut ist im Vergleich zu anderen Rentenfonds. Tages- und Festgeld sind kürzerfristige Geldanlagen.

Verluste verrechnen wird schwieriger

Pessimist: Hallo, was regelt die AGS in Bezug auf Verluste? Kann ich Verluste aus Verkäufen mit den Gewinnen (bei denen die Steuer schon abgezogen wurde) gegenrechnen?

Aenne Riesenberg: Generell ist ja die Frage, um welche Verluste es sich handelt. Also zum Beispiel ein Aktionär, der in diesem Jahr aus seinem Aktienverkauf Verluste realisiert und diese auch steuerlich anerkannt sind, weil sie innerhalb der Spekulationsfrist von 12 Monaten entstanden sind, kann diese Verluste mit Veräußerungsgewinn verrechnen. Auch diese Gewinne müssen innerhalb der 12-monatigen Spekulationsfrist realisiert sein. Das heißt, der Aktionär muss seine Aktien tatsächlich mit Gewinn verkauft haben. Dann kann er nicht nur Aktiengewinne verrechnen, sondern auch Gewinne und Verluste zum Beispiel aus Anleihen oder auch Gewinne, die er mit einem Immobilienverkauf innerhalb von 10 Jahren als Vermieter realisiert hat. Das ist der Stand der Dinge bis Ende des Jahres.
Im nächsten Jahr kann der Aktionär seine Verluste aus dem Aktienverkauf nur noch mit Gewinnen aus dem Aktienverkauf verrechnen. Eine Ausnahme gilt nur für realisierte Verluste bis Ende 2008. Für diese alten Verluste gilt die Regel wie bisher.

rum: Ist es richtig, dass ich die Abgeltungsteuer erst bezahlen muss, wenn ich über meinen Freibetrag hinaus komme?

Karin Baur: Ja.

Aenne Riesenberg: Der Sparerfreibetrag setzt sich im nächsten Jahr zusammen aus der Werbungskostenpauschale und dem bisherigen Sparerfreibetrag. Wie bisher kann jeder 801 Euro steuerfrei kassieren. Allerdings lassen sich nicht mehr die Werbungskosten für Kapitalerträge geltend machen.

Für Junge Sparer sind Aktienfondssparpläne

Chris78: Was empfehlen Sie für (junge) Sparer, die monatlich ansparen wollen (1.Kapitalaufbau, 2. Rente)?

Karin Baur: Für junge Sparer empfehlen wir wegen der hohen Renditechancen Aktienfondssparpläne zum Aufbau des Vermögens. Der Vorteil: Die Sparer sind sehr flexibel und können jederzeit mit den Zahlungen aussetzen, wenn sich ihre persönliche Situation ändert, zum Beispiel wenn sie eine Familie gründen oder ein Haus bauen. Außerdem empfehlen wir für junge Sparer den Abschluss eines Riestervertrags für die Altersvorsorge.

spitzeu: Wird beim Verkauf einer Eigentumswohnung die Abgeltungsteuer fällig? Und wenn ich dabei Verlust mache?

Aenne Riesenberg: Generell gilt die Abgeltungsteuer nicht für Immobilien und schon bisher ist der Verkauf einer Eigentumswohnung, die ich auch zum eigenen Wohnen nutze, steuerfrei. Nur als Vermieter muss ich den Verkaufsgewinn versteuern, wenn ich die Immobilie innerhalb von 10 Jahren verkaufe. Diese Regel gilt auch weiter.

Ausschüttende oder thesaurierende Fonds?

Spitzenberge: Es gibt thesaurierende / nicht-thesaurierende und deutsche/internationale Aktienfonds. Was gilt es da abgeltungsteuerlich zu beachten?

Karin Baur: Bei ausschüttenden Aktienfonds zieht die Bank Abgeltungsteuer von den Zinsen und Dividenden sofort ab. Nur der Restbetrag wird dem Anleger gutgeschrieben. Investiert er die Ausschüttungen gleich wieder in neue Fondsanteile, gilt das als Neukauf.
Bei thesaurierenden Aktienfonds fließen die Ausschüttungen nach Abzug der Abgeltungsteuer sofort in den Fonds. Die neuen Anteile gelten nicht als Neukauf. Das bedeutet für Fonds, die Anleger schon haben oder noch bis Ende 2008 kaufen, dass der Bestandsschutz für die Steuerfreiheit der Kursgewinne weiterhin gilt, auch wenn die Ausschüttungen erst nächstes Jahr sind. Allerdings muss man unterscheiden zwischen inländischen und ausländischen thesaurierenden und ausschüttenden Fonds und danach, wo der Anleger sein Depot führt.

Wer genau wissen will, wie es sich in seinem Fall verhält, dem empfehlen wir unser Finanztest Abgeltungsteuer-Spezial, das am 20. September erscheint.

Heiner: Wird bei Nichtveranlagung die Abgeltungsteuer wirksam?

Aenne Riesenberg: Nein. Es heißt ja NICHT-Veranlagung. Also: Wer eine Nichtveranlagungsbescheinigung vom Finanzamt bekommt und diese seiner Bank vorlegt, muss auch keine Abgeltungsteuer zahlen.

Gregorius: Ist es möglich, Altverluste aus Aktiengeschäften, die nicht innerhalb der Jahresfrist entstanden sind, mit zukünftigen Aktiengewinnen zu verrechnen?

Aenne Riesenberg: Nein, das geht schon bisher nicht. Nur zukünftig ab 2009 ist das möglich.

Karin Baur: ...also wenn die Wertpapiere ab 2009 gekauft werden.

Depot für langen Anlagehorizont

peter w.: Wie sollte das Depot strukturiert und aufgestellt sein, wenn man einen vergleichsweise langen Anlagehorizont von 20 bis 30 Jahren hat und begrenzt risikobereit ist?

Karin Baur: Wer sehr wenig Risiko eingehen will, legt 3/4 seines Geldes in sichere Anlagen, bei mittlerem Risiko die Hälfte. Mit 75% Zinsanlagen im Depot liegen die Verlustwahrscheinlichkeiten von Anfang an im Promillebereich. Wenn Sie dazu Näheres erfahren wollen, schauen Sie in unser aktuelles Finanztest-Heft September 2008. Das liegt zur Zeit am Kiosk.

Steuerfrager: Macht es Sinn, für in 2008 erworbene Spitzenfonds die evtl. Verluste am 10. Dezember zu realisieren und die gleichen Fonds einige Tage später wieder zu erwerben?

Karin Baur: Das könnte ein Gestaltungsmissbrauch sein.

Aenne Riesenberg: Dazu gibt es ein anhängiges Verfahren. Da hat schon mal jemand Aktien mit Verlust verkauft und am nächsten Tag ein und dieselben Aktien wieder gekauft. Weil das nach Gestaltungsmissbrauch aussah, hat das Finanzamt die Verluste nicht anerkannt. Das Finanzgericht sah das jedoch anders. Jetzt muss dazu noch das oberste Finanzgericht, der Bundesfinanzhof urteilen. Anleger, die sich darauf einlassen, gehen also ein Risiko ein, dass die Verluste nicht anerkannt werden könnten.

telekom: Ich habe einen Fonds, in welchem die Ausschüttungen immer wieder angelegt werden. Gilt hier ab 01.01.2009 weiter altes Recht oder neues Recht? Was sind die Auswirkungen?

Karin Baur: Ausschüttungen ab 2009 unterliegen der Abgeltungsteuer. Werden sie gleich wieder angelegt, gilt die Wiederanlage als Neukauf. Kursgewinne, die später auf diese neu gekauften Anteile anfallen, sind ebenfalls abgeltungsteuerpflichtig.

soljanka: Sind Immobilienfonds weiterhin steuerfrei, wenn sie es bis jetzt waren?
Karin Baur: Bislang ist es so, dass Mieterträge und Veräußerungsgewinne von ausländischen Immobilien im Inland nicht steuerpflichtig sind. Das bleibt auch so. Im Ausland fallen aber Steuern an, auch bisher schon.

Zinsen aus Bausparverträgen sind steuerpflichtig

ute: Wie bzw. woher erfahre ich meinen eigenen Steuersatz? Ich soll meinen Bausparer auflösen, da die Bonuszahlungen dann bei Abschluss fällig sind und ich die Abgeltungsteuer voll zahlen muss. Ist das so negativ?

Aenne Riesenberg: Ich würde es nicht als negativ bezeichnen. Ihren Steuersatz, d.h. soviel Steuern wie sie auf ihren letzten Euro, den sie verdient haben, zahlen – das ist ihr persönlicher Grenzsteuersatz – können sie mit Hilfe ihres Steuerbescheids ausrechnen. Wenn sie nun die Zinsen aus ihrem Bausparvertrag versteuern müssen, fallen darauf ab dem nächsten Jahr 25% Abgeltungsteuer an. Ist ihr derzeitiger persönlicher Grenzsteuersatz höher, zahlen sie dann also weniger Steuern. Ist ihr derzeitiger persönlicher Grenzsteuersatz niedriger, bekommen sie die zuviel gezahlte Steuer (also die Differenz zu 25% Abgeltungsteuer) vom Finanzamt per Steuererklärung zurück.

salz: Was ist von so genannten Superfonds zu halten?

Karin Baur: Superfonds sind Fonds, die in Aktienfonds, Rentenfonds, offene Immobilienfonds, Einzelaktien, Anleihen und Derivate investieren dürfen und dabei große Freiheiten haben. Sie ähneln daher einer Vermögensverwaltung. Anleger sollten allerdings beachten, dass diese Fonds noch sehr jung sind und sich ihre Qualität deshalb nicht beurteilen lässt.

Anlagen mit Kursgewinnen jetzt kaufen

Oliver: Welche Anlageformen sollte man wegen der Abgeltungsteuer unbedingt noch in diesem Jahr abschließen?

Karin Baur: Wer Geld hat, das er anlegen will, kauft jetzt am besten Geldanlagen, die Kursgewinne abwerfen, denn solange er dieses Jahr noch kauft, sind die Kursgewinne später noch steuerfrei. Solche Geldanlagen sind zum Beispiel Aktien, Aktienfonds, Anleihen und Rentenfonds. Anleger sollten allerdings aufpassen, dass die Geldanlagen zu ihrem Sicherheitsbedürfnis passen. Das heißt, niemand sollte nur wegen des Steuervorteils nun alles in Aktienfonds stecken.

Nikk: Kann ich Spekulationsverluste aus Fondskäufen mit Spekulationsgewinnen aus Aktienverkäufen verrechen ?

Beide: Ja.

Bank verrechnet Steuern selbst

horatio-h: Gibt es bei Vieltradern eine Erstattung der Abgeltungsteuer auf Verluste sofort oder erst nach der Einkommenssteuererklärung im folgenden Jahr?

Karin Baur: Die Banken führen so genannte Verlustverrechnungstöpfe und gleichen Gewinne und Verluste fortlaufend ab. Ein Beispiel: Ein Anleger hat im Februar einen Gewinn erzielt und die Bank hat darauf Abgeltungsteuer abgeführt. Im März macht er einen Verlust. Jetzt verrechnet die Bank den Verlust rückwirkend mit dem Gewinn und holt die abgeführte Abgeltungsteuer quasi zurück.

Kleinhans: Sind die Banken nach Einführung der pauschalen Abgeltungsteuer weiterhin verpflichtet, eine Jahressteuerbescheinigung, Jahresbescheinigung bzw. Erträgnisaufstellung mit Ausfüllhilfe für die Einkommensteuererklärung auszustellen?

Aenne Riesenberg: Die Jahresbescheinigung müssen sie nicht mehr erteilen, aber eine Steuerbescheinigung bekommt der Anleger. Eine Erträgnisaufstellung wird die Bank sicher weiterhin für den Kunden ausstellen. Allerdings kostet das meist Gebühr. Es ist also gut, sich als Sparer selber Notizen zu machen und die Kaufs- und Verkaufsbescheinigungen aufzuheben, um am Jahresende nochmal die abgeführte Steuer zu überprüfen.

Steuererklärung ist nötig

Moderator: Eine Nachfrage:
gueste: Woher weiß dann Bank A von den Verlusten zur Verrechnung auf Bank B?

Karin Baur: Bank A weiß nichts von den Verlusten von Bank B. Wer Verluste und Gewinne von verschiedenen Banken miteinander verrechnen will, muss eine Steuererklärung machen.

Aenne Riesenberg: Viele Sparer, jedenfalls solche, die aktiv ihr Geld managen, werden also weiterhin eine Steuererklärung für ihre Kapitalerträge machen müssen. Und deshalb nochmal der Tipp, wirklich alle Bescheinigungen der Bank gut aufzubewahren.

ufoleu: Wird auf meine im Jahr 1975 abgeschlossene Lebensversicherung auch die Abgeltungsteuer erhoben?

Aenne Riesenberg: Nein. Bei Altverträgen ist generell nach der Mindestlaufzeit von 12 Jahren der Ertrag steuerfrei. Für alle ab 2005 abgeschlossenen Lebensversicherungen, die eine Mindestlaufzeit von 12 Jahren haben, gilt: Die Erträge, also die Auszahlung minus der eingezahlten Beiträge, sind zu halbieren und dieser Betrag ist mit dem persönlichen Steuersatz zu versteuern.

Keine Abgeltungsteuer auf Riester-Verträge

Oliver: Karin Baur sagte vorhin, dass man (um die Abgeltungsteuer zu sparen) das Geld am Besten beispielsweise in Rentenfonds/Aktienfonds etc. anlegt. Gilt dies auch für Fondssparpläne für die Riester Rente?

Karin Baur: Riesterverträge sind von der Abgeltungsteuer ausgenommen.
Moderator: So, unsere Chatzeit ist leider schon fast um, das Schlusswort gebührt unseren Expertinnen:

Karin Baur: Wer jetzt seine Geldanlagen überprüft, sollte dabei nichts überstürzen. Vor allem sollte er sich nicht zu übereilten Neuabschlüssen von Geldanlagen drängen lassen.

Moderator: Das waren 60 Minuten test.de-Expertenchat. Vielen Dank an unsere Expertinnen für die Antworten und vielen Dank an unsere Chatterinnen und Chatter für die vielen Fragen. Es waren sehr sehr viele Fragen – wir entschuldigen uns bei allen, deren Fragen wir aus Zeitgründen nicht beantworten konnten. Das Chat-Team wünscht allen Beteiligten noch einen schönen Tag!

Abgeltungsteuer Spezial: Noch mehr Antworten
Finanztet Spezial Abgeltungsteuer:Das Sonderheft

Dieser Artikel ist hilfreich. 74 Nutzer finden das hilfreich.