Cerankoch­feld reinigen

Test­kommentare

Cerankoch­feld reinigen Testergebnisse für 17 Glaskeramik-Koch­feld­rei­niger 07/2018

Inhalt

Putzen ohne Mikro­plastik

Cerankoch­feld reinigen - Drei Mittel sind sehr gut und umwelt­schonend
© Stiftung Warentest

Diese Produkte enthalten Scheuer­partikel auf Basis von Mineralien wie Poliertonerde und Kiesel­erde sowie fett­lösende Tenside.

Spitzenreiter. Die Mittel von Bosch-Siemens und Miele sowie das deutlich güns­tigere der Marke Heitmann sind insgesamt sehr gut.

Starke Paste mit Schwäche. Gegen Einge­branntes am besten wirkt die Elsterglanz-Paste, kann allerdings kaum etwas gegen schil­lernde Schichten auf dem Koch­feld ausrichten.

Gut für die Umwelt. Alle Produkte der Gruppe kommen ohne Mikro­plastik aus – die Umwelt­eigenschaften sind meist sehr gut. Einige können laut Anbieter aber allergische Reaktionen auslösen. Hand­schuhe schützen.

Scheuermilch zum Vergleich. Die Frosch-Zitronen-Scheuermilch kann Einge­branntes zum Teil gut beseitigen, mit den besten Spezialisten aber nicht konkurrieren. Da wir den auf vielen Flächen einsetz­baren Reiniger nur auf Glaskeramik prüften, erhält er kein Qualitäts­urteil.

Putzen mit Mikro­plastik

Cerankoch­feld reinigen - Drei Mittel sind sehr gut und umwelt­schonend
© Stiftung Warentest

Neben fett­lösenden Tensiden enthalten diese Glaskeramik­reiniger Mikro­plastik als Scheuer­partikel.

Abge­wertet. Mikro­plastik steht in der Kritik. Studien zeigen, dass die feinen Kunst­stoff­partikel Ökosysteme belasten und Wasser­organismen schädigen können. Noch lassen sich lang­fristige Auswirkungen von Mikro­plastik auf die Umwelt nicht abschließend beur­teilen. Wir bewerten die Umwelt­eigenschaften für mikro­plastikhaltige Produkte mit befriedigend.

Sehr sauber. Die beste Note für die Reinigungs­leistung erhält im Test Ceraclen 3 in 1. Auch die Mittel von Edeka, Netto Marken-Discount, Oro und Ross­mann reinigen sehr gut.

Besser mit Hand­schuhen. Wie viele mikro­plastikfreie Produkte tragen auch plastikhaltige Mittel Warn­symbole auf der Packung. Zudem informieren sie zum Beispiel, dass sie die Haut reizen können oder warnen Allergiker vor Konservierungs­mitteln wie Isothiazolinonen. Nutzer sollten vorsorglich Hand­schuhe tragen.

Schaber fürs Grobe

Cerankoch­feld reinigen - Drei Mittel sind sehr gut und umwelt­schonend
Unver­zicht­bares Hilfs­mittel für die Reinigung von Glaskeramikflächen sind Schaber. © Stiftung Warentest

Exemplarisch geprüft. Poliboys Glaskeramik-Schaber für 4 Euro entfernt Einge­branntes oft gut und schonend, besser als der WMF-Ceran­feld­schaber Profi Plus für 17 Euro. Vorsicht: Drückt man den WMF-Schaber zu flach auf, können die Kanten der Klingenhalterung das Glas zerkratzen.

Am besten aus Metall. Kunst­stoff­schaber können bei hohen Temperaturen anschmoren. Bei Metall­schabern – im Grunde eine Rasier­klinge mit Griff – besteht dieses Risiko nicht.

Erste Hilfe. Überge­kochtes lässt sich mit Schabern zügig aus den heißen Zonen schieben, Einge­branntes später vorsichtig wegkratzen.

Spezial­schwämme

Cerankoch­feld reinigen - Drei Mittel sind sehr gut und umwelt­schonend
Extra für Glaskeramik angebotene Schwämme sollen Einge­branntes wirk­sam entfernen, ohne die Oberfläche zu verkratzen. Sie sind verzicht­bar, wie unser Test zeigt. © Stiftung Warentest

Exemplarisch geprüft. Vileda Glitzi Ceran-Schwamm für 2,74 Euro entfernt mit Noppen­beschichtung Einge­branntes gut bis mittel­mäßig. Eher schlecht säubert Flink & Sauber 3D-Glaskeramik­schwamm von Ross­mann für 1,79 Euro. Beide können zudem leichte Kratz­spuren hinterlassen.

Es geht auch ohne. Spezial­schwämme müssen nicht sein. Ohne zusätzlichen Reiniger bekommen sie Glasflächen nicht tadellos sauber. Ein Schaber fürs Grobe sowie ein Glaskeramik­reiniger und Küchen­papier reichen aus.

Mehr zum Thema

  • Kinder­desserts im Test Wie gesund sind Frucht­zwerge, Mons­terbacke & Co?

    - Viel Zucker, Fett und Kalorien – einige Fertigdesserts für Kinder sind eher Süßig­keiten. Die Stiftung Warentest hat 25 Puddings, Joghurts, Quark- und...

  • Kinder­shampoo im Test Shampoos, die pflegen und nicht brennen

    - So macht Haarewaschen auch den Kleinsten Spaß: Die meisten der 13 Kinder­shampoos im Test der Stiftung Warentest pflegen die Haare gut und brennen nicht in den Augen....

  • FAQ Richtig putzen Haus­halts­putz – hygie­nisch und umwelt­schonend

    - Im Haus braut das Leben verschiedensten Schmutz zusammen. Die Stiftung Warentest erklärt, wie Sie ihn loswerden – effektiv, hygie­nisch und umwelt­schonend.

19 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Profilbild Stiftung_Warentest am 12.05.2021 um 12:49 Uhr
Glaskeramik-Reiniger

@Frico09: Es ist leider ein Grundproblem unserer Testarbeit, dass wir in unseren Untersuchungen nicht alle am Markt erhältlichen Modelle prüfen und nicht alle Verbraucherwünsche erfüllen können. Wir stehen deshalb ständig vor der Aufgabe, den Markt mit relativ wenigen Modellen möglichst gut abzubilden. Bei der Produktauswahl sind die Verkaufshäufigkeit und Marktbedeutung ein wichtiges Auswahlkriterium. Ihre Nachfrage geben wir als Testanregung weiter. Vielen Dank dafür. (CD/RN/MK)

Frico09 am 12.05.2021 um 09:53 Uhr
Glaskeramik-Reiniger

Bei Ihren Tests vermisse ich den Glaskeramik-Reiniger von ZEKOL. Gibt es da einen bestimmten Grund, warum dieser nicht berücksichtigt wurde ?

jw_of am 07.11.2020 um 20:25 Uhr
Backofenreiniger Tests

Auf alle Fälle sollte das Testteam den Backofen- & Grillreiniger vom saarländischen Familienunternehmen prowin mit in die Testreihe inkludieren.
So effizient, gesundheits- und umweltfreundlich gibt es diese Reinigungserfolge wohl nur selten zu erleben!

Profilbild Stiftung_Warentest am 12.02.2020 um 13:32 Uhr
Testwunsch Backofenreinigungsmittel

@Frohmund_Wiedmann_Fellbach: Vielen Dank für Ihren Erfahrungsbericht. Ihren Kommentar nehmen wir gerne als Testwunsch auf und leiten ihn an das zuständige Untersuchungsteam weiter. Wie schnell sich diese Anregung realisieren lässt, können wir Ihnen nicht genau sagen, auf jeden Fall sind Backofenreiniger jetzt registriert. (spl)

Frohmund_Wiedmann am 11.02.2020 um 22:35 Uhr
Wo gibt es aktualisierten Backofenreinigertest?

Schön und gut, dass hier die Ceranfeldreiniger aktualisiert getestet wurden - aber die Sauereien sind in Backöfen und auf Backofenblechen viel schwerer zu entfernen als auf den gut zugänglichen Glaskeramikfeldern.
Wann dürfen wir daher einen brandaktuellen Backofenreinigertest erwarten?
Vielleicht könnten Sie dabei auch gleich noch einem Phänomen auf die Schliche kommen, das ich meine entdeckt zu haben.
Ich hatte mit K2r Backofen-Reiniger immer tolle und sehr komfortable Reinigungsergebnisse erzielt bei absolut schlimmst von Küchenschw... zurückgelassenen Backöfen. Hierbei habe ich immer 24h Einwirkzeit eingehalten und nachgegelt, wenn was auszutrocknen drohte.
Da ich so begeistert von der Wirkkraft von K2r-Backofenreiniger-Gel war, kaufte ich eine größere Menge und musste nun vergangenes Jahr feststellen - ich hatte ich Tuben in einem durchschnittlich kühlen Keller gelagert - dass das Gel aus der Tube kommt wie immer, aber scheinbar jegliche Reinigungskraft verloren hat.