Tipps

Mehr Bewegung. Treiben Sie Sport – und das möglichst oft und regelmä­ßig. Zehn Minuten täglich sind das Mindeste. Wer sich viel bewegt und Übergewicht vermeidet, kann die Cellulite zumindest in Grenzen halten. Besonders zu empfehlen sind alle Sportarten, die die Muskulatur in den „Problemzonen“ aktivieren, zum Beispiel Joggen oder Walken, Radfahren und Schwimmen. Denn wenn die Fettzellen in der Unterhaut kleiner werden sollen, dann muss die daran angrenzende Muskelschicht – bei einem gleichzeitigen Fettabbau – ordentlich gestärkt werden.

Die richtige Ernährung. Ebenso wichtig ist eine ausgewogene, fettarme und ballaststoffreiche Ernährung. Wer abnehmen möchte, sollte es langsam angehen lassen. Das führt zu nachhaltigeren Erfolgen. Crashdiäten hingegen führen zum Jo-Jo-Effekt. Durch das Zu- und Abnehmen leiert die Haut aus. Am besten ist es, von Kindheit an Übergewicht zu vermeiden.

Bürstenmassagen. Zusätzliche Wechselduschen und Bürstenmassagen können sich positiv auf die Haut auswirken. Sie kurbeln die Blut- und Lymphzirkulation an, die durch die Fettansammlung behindert wird.

Rauch-Stopp. Rauchen drosselt die Durchblutung und schwächt das Bindegewebe. Auch Alkohol sollten Sie nur in Maßen genießen. Trinken Sie viel Wasser und Kräutertee.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1096 Nutzer finden das hilfreich.