Tipps

  • Sparen. Wer sich das eigene Auto spart und Cars­haring nutzt, hat mehr Geld im Monat übrig. Voraus­gesetzt, die jähr­liche Fahr­leistung liegt nicht viel höher als 5 000 Kilo­meter.
  • Verbinden. In Groß­städten können Sie stations­gebundenes Cars­haring und Free-Floating verbinden. Doppel­mitgliedschaften müssen nicht teuer sein, denn einige Anbieter verlangen keine festen Monats­gebühren.
  • Sonder­konditionen. Wer ein Abo für den öffent­lichen Nahverkehr hat, bekommt beim Cars­haring vieler­orts Sonder­konditionen. Fragen Sie danach.
  • Portal. Sie suchen ein Angebot in Ihrer Nähe? Viele Anbieter mit stations­gebundenen Cars­haring finden Sie im Internet unter www.carsharing.de/cs-standorte.
  • Schäden. Nehmen Sie die Kontrolle des Autos bei der Über­nahme ernst. Gehen Sie ums Fahr­zeug und sehen Sie es sich genau an. Melden Sie Schäden über die Hotline, wenn Sie nicht dokumentierte Kratzer oder Beulen entdecken.
  • Regeln. Halten Sie die vereinbarte Rück­gabezeit möglichst genau ein. Achten Sie auf die Tank- und Park­regelungen. Gehen Sie pfleglich mit dem Auto um. Verstöße können teuer werden.

Dieser Artikel ist hilfreich. 31 Nutzer finden das hilfreich.