Carsharing

Für Kind und Kegel

19.12.2000
Inhalt

Sibylle fährt immer mit der Straßenbahn zu ihrem Halbtagsjob. Mit dem Familienauto fährt der Mann täglich zur Arbeit. Für den wöchentlichen Großeinkauf leiht sich Sibylle ein Auto beim örtlichen Car-Sharer. Jeden Donnerstag muss ihre Tochter Sahra zur Musikschule am anderen Ende der Stadt.

Bei der Stadtmobil Rhein Main GmbH kostet sie das "Zweitauto" 2.474 Mark. Ein eigener Opel Corsa 1.0 City würde sie bei gleicher Nutzung (5.000 Kilometer im Jahr) 7.374 Mark im Jahr kosten (2,46 Mark pro Kilometer).

  • Mehr zum Thema

    Cars­haring im Test So kommen Sie günstig ans Ziel

    - Die Nach­frage nach Cars­haring ist derzeit durch das Coronavirus zwar deutlich gesunken. Viele, die kein eigenes Auto besitzen oder öffent­liche Verkehrs­mittel meiden...

    Rollers­haring im Test Meist klappt es gut, Mängel in den AGB

    - Emmy, Stella und Eddy sind beliebte Vornamen – so heißen aber auch Verleih­systeme für Elektroroller. Der ADAC hat diese Rollersharing-Anbieter getestet. Fazit: Viele...

    Cars­haring So gut klappt es in der Praxis

    - Cars­haring ist ideal für Leute, die nicht täglich ein Auto brauchen. Aber wie gut funk­tioniert das in der Praxis? Gibt es Ärger wegen jedem kleinen Kratzer? Wie steht...

Bücher und Spezialhefte Passend aus unserem Shop