Cars­haring Flinkster kann teuer sein

Flinkster, die Cars­haring-Tochter der Deutschen Bahn (DB), hat ein Problem: Für Neukunden und bei Vertrags­verlängerungen ist es derzeit nicht mehr möglich, die Eigenbe­teiligung bei selbst verursachten Schäden von 1 500 Euro auf 300 Euro zu senken. Bislang kostete diese Risiko­be­grenzung 90 Euro pro Jahr. Ein DB-Sprecher teilte auf Nach­frage mit, dass man „mit Hoch­druck“ an einem neuen Sicher­heits­paket arbeite.

Mehr zum Thema

  • Cars­haring So gut klappt es in der Praxis

    - Cars­haring ist ideal für Leute, die nicht täglich ein Auto brauchen. Aber wie gut funk­tioniert das in der Praxis? Gibt es Ärger wegen jedem kleinen Kratzer? Wie steht...

  • Fahr­gast­rechte Bahn Entschädigung bei Verspätung, Streik, Zugausfall

    - Bahnfahrer können Entschädigung fordern, wenn sie am Ziel eine Verspätung von mindestens 60 Minuten haben – auch, wenn Streiks oder Unwetter der Grund dafür waren.

  • BGH-Urteil zu Paypal und Sofort­über­weisung Onlineshops dürfen Zahlungs­gebühr verlangen

    - Bei Onlinekäufen dürfen Händler von den Kunden Gebühren für die Nutzung von Paypal oder Sofort­über­weisung erheben. Sie müssen aber ein kostenfreies Zahlungs­mittel...