Card Secure Schnelltest

Angebot: Die Card Secure Verwaltungs GmbH bietet Verbrauchern an, die Daten ihrer Kredit-, Maestro-, Kunden- und Mitgliedskarten sowie Daten persönlicher Dokumente wie Reisepass, Personalausweis und Führerschein zu registrieren. Für den Fall, dass die Karten abhanden kommen – egal ob durch Diebstahl oder Unachtsamkeit – übernimmt die Firma die Sperrung aller Karten.

Der Kunde muss im Notfall nur die rund um die Uhr erreichbare Hotline anrufen und sich mit dem zuvor vereinbarten Passwort legitimieren. Die Sperrung wird innerhalb von zehn Minuten nach Meldung vollzogen, verspricht der Prospekt.

Verliert der Kunde wichtige Dokumente, schickt ihm die Firma auf Wunsch Kopien der Papiere. Der gesamte Service kostet 60 Euro für einen Jahresvertrag.

Vorteil: Es ist bequem, im Schadensfall nur eine Nummer wählen zu müssen. Der Anruf auf die 0 800-Nummer (aus dem Ausland 00 800) ist kostenlos.

Nachteil: Der Service ist mit 60 Euro Jahresgebühr sehr teuer. Bei anderen Firmen gibt es ihn wesentlich billiger, zum Beispiel bei CPP für knapp 20 Euro, bei Key Security für 21 Euro im Jahr. Außerdem wirbt Card Secure mögliche Kunden, indem sie unverlangt zu Hause anruft. Das ist wettbewerbswidrig.

Fazit: Das bequeme Angebot ist bei Card Secure zu teuer. Den Kartenschutz gibt es auch über manche Service-Girokonten. Einige Kreditkartenherausgeber bieten zudem den Dokumentenschutz an. Billiger ist es, wenn Sie eine vertrauenswürdige Person bitten, die Daten aufzubewahren – für einen Blumenstrauß oder ein gutes Essen. Sie muss aber bereit sein, notfalls auch mitten in der Nacht tätig zu werden.

Dieser Artikel ist hilfreich. 470 Nutzer finden das hilfreich.