Camping Wo Wild­zelten in Europa erlaubt ist

1
Camping - Wo Wild­zelten in Europa erlaubt ist
Bett am Wald­rand – nicht über­all erlaubt. © Getty Images / richard drury

Nicht jeder Camper findet immer einen freien Zelt­platz oder Stell­platz für das Wohn­mobil. Darf man dann mit dem Zelt in den Wald oder mit dem Wohn­mobil an den Strand? Wo ist Wildcampen in Europa über­haupt erlaubt − und was sind die Bedingungen? test.de informiert.

Deutsch­land: In Natur­schutz­gebieten ist Campen verboten

Zelten. Ist in Natur­schutz­gebieten, National­parks oder Biosphärenre­servaten grund­sätzlich verboten. Auf anderen Flächen unterscheidet sich die Rechts­lage je nach Bundes­land. In den meisten ist Wild­zelten nur mit Zustimmung des Land- oder Wald­eigentümers erlaubt. Brandenburg und Meck­lenburg-Vorpommern erlauben grund­sätzlich eine Nacht im Zelt.

Wohn­mobile. Dürfen auf öffent­lichen Flächen stehen, wenn Straßenverkehrs­ordnung oder Hinweisschilder es nicht verbieten. Darin über­nachten dürfen Camper dann aber nur für eine Nacht − „zur Wieder­herstellung der Fahr­tüchtig­keit“.

Europa: Wild­zelten nur mit Einschränkungen oder gar nicht erlaubt

Ganz verboten. Schlechte Karten haben Wild­zelter in Osteuropa, Dänemark, Italien, Portugal und Kroatien – dort ist es verboten.

Örtlich verschieden. In der Schweiz und in Österreich variiert die Rechts­lage je nach Kanton und Bundes­land, in Spanien und Frank­reich braucht man die Zustimmung einer lokalen Behörde. Belgien und die Nieder­lande stellen teils Pfähle auf, um die herum gezeltet werden darf („paalkampering“).

Mit Einschränkungen erlaubt. Schweden, Norwegen, Finn­land und die baltischen Staaten erlauben Wild­zelten mit Einschränkungen.

Wohn­mobile: Höchs­tens eine Nacht ohne Stell­platz

Wer statt im Zelt im Wohn­mobil außer­halb von Camping- oder Stell­plätzen über­nachten will, findet in den meisten Ländern Europas offiziell nur Verbote. In Belgien ist es für eine Nacht erlaubt, in Österreich, der Schweiz, Frank­reich, Schweden, Norwegen und Italien gelten lokale Bestimmungen.

Tipp: Natur­nahes, legales Zelten ausschließ­lich für (Rad-)Wandernde bieten Trekking­plätze – einfache Lagerflächen an Wäldern oder Gewässern, oft ohne weitere Infrastruktur wie Toiletten. Einige sind nur nach Voranmeldung nutz­bar, teils nur gegen einen kleinen Obolus. Eine Link­liste bietet der Deutsche Alpenverein.

1

Mehr zum Thema

  • Polizei­kontrolle So verhalten Sie sich richtig

    - Reden ist Silber, Schweigen Gold. Das gilt vor allem, wenn Polizisten oder Staats­anwälte fragen. test.de sagt, wie Sie sich bei Verkehrs­kontrollen verhalten sollten.

  • Blitzer-App Ist die Warnung vor Radarfallen legal?

    - Für Auto­fahrer ist die Nutzung einer Blitzer-App illegal. Bei einem Verstoß droht dem Fahrer mindestens ein Bußgeld in Höhe von 75 Euro und ein Punkt in Flens­burg.

  • Winterreifen und Schnee­ketten Welche Regeln hier und im Ausland gelten

    - Mit dem Auto in den Skiurlaub? Wer bei Schnee und Eis in die Ferien will, sollte Winterreifen montieren. Doch die Regeln dafür sind in den EU-Ländern unterschiedlich.

1 Kommentar Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

cctfer am 26.08.2020 um 16:19 Uhr
Viele Fragezeichen

Hallo und vielen Dank für den Beitrag, den ich grundsätzlich sehr interessant finde.

Allerdings habe ich mir nach der Überschrift wesentlich mehr und genauere Infos erhofft. Die einzige brauchbare Info sind die vier Länder, in denen es verboten ist. Für den Rest gilt, "örtlich verschieden" oder "mit Einschränkungen", ohne dass man erklärt, was sich dahinter verbirgt.
Die Frage, "Wo Wild­zelten in Europa erlaubt ist", könnte ich nach diesem Beitrag irgendwie nicht ansatzweise beantworten.