So testet die Stiftung Warentest

So testen wir Camcorder: Über 200 Camcorder im Test

Die Stiftung Warentest kauft die Camcorder anonym im Handel. Wir verwenden weder Presse­muster noch Prototypen. Die Tests lassen wir in unabhängigen Fach­laboren durch­führen. Nach unseren Vorgaben: wissenschaftlich, objektiv und kompetent.

Action-Camcorder 2016 und 2017

Action-Camcorder testen wir seit 2016 nach einem neuen Prüf­programm. Wir bewerten dabei Video, Foto, Ton, Hand­habung und Akku­lauf­zeit. Außerdem unter­suchen wir die Gehäuse der Action-Camcorder auf Schad­stoffe. Ein Härtetest klärt, ob die Geräte stoß­fest und wasser­dicht sind. Alle Details finden Sie hier: Testprogramm Action-Camcorder 2016.

Camcorder und Action-Camcorder bis 2015

Klassische Camcorder testet die Stiftung Warentest gemein­sam mit Verbraucherschützern aus 22 Ländern wie Belgien, England, Italien, Portugal, Spanien, den Nieder­landen und den USA. Bis 2015 testeten wir auch Action-Camcorder nach diesem Prüf­programm. Alle Details finden Sie hier: Testprogramm Camcorder und Action-Camcorder bis 2015.

Preise

Der Produktfinder zeigt Online-Preise ohne Versand­kosten. Die Preise ermittelt der Online­dienst idealo.de. Laden­preise erhebt die Stiftung Warentest über­regional. Die Tabellen zeigen nur den Onlinepreis. Der Stand des Onlinepreises wird für jedes Produkt ange­zeigt. Der Laden­preis erscheint nur in der Einzel­produkt­ansicht. Ein Klick auf den Camcorder in der Tabelle führt zu dieser Einzel­produkt­ansicht.

Jetzt freischalten

TestCamcorder und Actioncams22.05.2017
3,00 €
Zugriff auf Testergebnisse für 175 Produkte (inkl. PDF).

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Unser Tipp
    test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7,00 € pro Monat oder 50,00 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben

  • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen
  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen
Preise inkl. MwSt.
  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 6 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. 7965 Nutzer finden das hilfreich.