Camcorder Meldung

Digitale Camcorder entwickeln sich immer mehr zu Alleskönnern. Der letzte Schrei: Mit superfeinen Bildwandlern machen sie Digitalkameras ernsthaft Konkurrenz. Erreichten die „Filmgeräte“ bei einer Million Pixel (Bildpunkte) für Standfotos bislang ihre Leistungsgrenze, bieten nun aktuelle Camcorder – wie soeben auf der photokina in Köln zu bewundern – zwei oder sogar drei Millionen Pixel. Das sind Auflösungswerte, die noch vor kurzem der Oberschicht digitaler Fotoapparate vorbehalten waren.

Vorreiter in Bezug auf die Fotofunktion sind derzeit Panasonic mit dem NV-MX 500 EG (2 300 Euro) und Sony mit dem DCR-IP 220 E (2 400 Euro). Sony arbeitet mit dem hauseigenen, besonders kompakten Micro-MV-System und speichert mit nur einem Aufnahmesensor (Chip) Standbilder mit bis zu zwei Megapixeln auf dem so genannten Memorystick. Panasonic nutzt das bewährte Mini-DV-System für Bild und Ton und verewigt mit drei Chips Schnapp­­schüsse mit bis zu drei Megapixeln auf SD-Speicherkarten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 157 Nutzer finden das hilfreich.