Camcorder Meldung

Die Fotofunktion digitaler Camcorder wird interessanter. Be­reits im letzten Jahr stellte Sony einen Camcorder mit zwei Millionen Bildpunkten für digitale Standfotos vor, den DCR-IP 200 (Nachfolgemodell: DCR-IP 220). Das Gerät hat zwei Nachteile: Es ist mit rund 2 400 Euro recht teuer und speichert Videos nur im Sony-eigenen MicroMV-Format. Jetzt legt Sony nach. Die neuen Modelle DCR-TRV 60 (1 560 Euro) und DCR-TRV 80 (1 860 Euro) kombinieren hochauflösende Standbilder mit dem üblichen Mini-DV-Videoformat. Laut Sony sind sie ab April beziehungsweise Mai lieferbar.

Auch andere Anbieter wollen noch in diesem Jahr mitziehen. Panasonic hat vor, seinem GX-70 1,7 Millionen Bildpunkte zu spendieren, JVC will die Pixelzahl herkömmlicher Bildwandlerchips auf 2 Millionen Pixel hochinterpolieren. Sharp baut für die Fotos in den VL-MC 500 S und Canon in den DM-MVX 2 i E 1,3-Megapixel-Chips ein. Die sind gut für 13 18 Zentimeter große Fotos.

Dieser Artikel ist hilfreich. 84 Nutzer finden das hilfreich.