Monatelang war die 0 10 56 eine besonders günstige Vorwahl für billige Ferngespräche. Doch jetzt erhalten Kunden gepfefferte Rechnungen. Bis Herbst 2009 war vor jedem Telefonat eine Ansage zu hören, die den Preis nannte – dann plötzlich nicht mehr. Und just zu der Zeit erhöhte PM2 Telecommunication den Preis drastisch, teils um das 75-Fache. Wer weiter routinemäßig die 0 10 56 wählte, soll nun Hunderte Euro zahlen. Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) klagt dagegen und rät, nicht zu zahlen. Musterbriefe gibt es unter www.verbraucherzentrale-sh.de/link670011A.html. Ärgerlich ist, dass die Kostenansage nicht vorgeschrieben, sondern freiwillig ist. Der vzbv fordert eine Ansagepflicht.

Dieser Artikel ist hilfreich. 531 Nutzer finden das hilfreich.