CO2-Fußabdruck: So kommt er zustande, so lässt er sich kompensieren

Wer viel fliegt, lebt auf großem Fuß – CO2-tech­nisch gesprochen. Da nützt es nicht viel, aufs Auto zu verzichten und immer mit Bus oder Bahn zu fahren. Im Durch­schnitt kommt ein Deutscher pro Jahr auf einen CO2-Ausstoß von rund 11 Tonnen. Mit einem Australien-Flug kommt fast genauso viel zusammen. Gemessen wird genau genommen nicht nur der CO2-Ausstoß, sondern der sämtlicher Treib­hausgase, umge­rechnet in CO2-Äquivalente.

Deutsch­land im Mittel­feld

Apro­pos Australien: Das Land auf der Südhalb­kugel ist unter den Industrieländern der größte Klimasünder und liegt sogar noch vor den USA. Grund ist unter anderem der hohe Anteil an Kohle­strom, der weniger fürs Heizen als für Klima­anlagen gebraucht wird. Weniger CO2-Ausstoß hat Frank­reich mit seinem hohen Anteil an Atom­strom. Deutsch­land liegt zwar etwas über dem EU-Durch­schnitt, aber unter den Industrieländern interna­tional noch im Mittel­feld (siehe Grafik unten).

Wer seinen persönlichen CO2-Fußabdruck ausrechnen will, kann dazu zum Beispiel den vom Umwelt­bundes­amt zusammen mit Klim­aktiv entwickelten CO2-Rechner nutzen.

Sauberer essen, weniger heizen

CO2-Kompensation Test

Der Rechner zeigt nicht nur, wie man selbst im Vergleich zum Durch­schnitt dasteht, sondern auch, was geänderte Lebens­gewohn­heiten ausmachen können. Ein 50-jähriger 80 Kilogramm schwerer Mann zum Beispiel, der auf Fleisch verzichtet, kann 0,5 Tonnen CO2 pro Jahr sparen. Würde er vegan essen, wären es weitere 0,3 Tonnen. Beim Heizen reicht – je nach Heizungs­art, Brenn­stoff und Wohnungs­größe – schon 1 Grad weniger, um bis zu 0,2 Tonnen CO2 zu sparen. Wärmedämmung hilft noch mehr: Hier lässt sich eine halbe Tonne sparen.

Fliegen – und für Ausgleich sorgen

Von der Reise­buchung bis zur Kompensation der Treib­hausgase: Die Grafik zeigt, welchen Weg das Geld der Verbraucher nimmt, wenn sie es einem Anbieter von CO2-Kompensation über­weisen.

CO2-Kompensation Test

Von der Reise­buchung bis zur Kompensation der Treib­hausgase: Die Grafik zeigt, welchen Weg das Geld der Verbraucher nimmt, wenn sie es einem Anbieter von CO2-Kompensation über­weisen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 23 Nutzer finden das hilfreich.