CM3 Diätkapseln Meldung

CM3-Diätkapsel: Im Magen wird das Schwämmchen fünfzehnfach größer.

Die Diätkapseln CM3 der Kölner Firma A&C Lifescience enthalten komprimierte hoch vernetzte Zellulosewürfel. Sie werden im Magen freigesetzt und vergrößern sich auf das Fünfzehnfache ihrer ursprünglichen Größe. Zellulose wird nicht verdaut, ist frei von Kalorien. Eine 21-jährige Frau aus Aachen schluckte gleich vier Kapseln, um ohne Hunger abzunehmen. 14 Tage später mussten Chirurgen ihr einen Schwamm aus dem Darm herausoperieren. Wie Dr. Joachim Conze von der chirurgischen Klinik der Technischen Hochschule Aachen in „Deutsche Medizinische Wochenschrift“ berichtet, war die Frau mit den Beschwerden einer akuten Blinddarmentzündung eingeliefert worden. Die Operateure fanden einen 4 x 2 x 1 Zentimeter großen Schwamm am Ausgang des Dünndarms in den Dickdarm, einer Engstelle. Nach Angaben des Herstellers hätte das schwammartige Gebilde nach Verlassen des Magens in kleine Faserstücke zerfallen sollen. Dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte liegen im Zusammenhang mit CM3 zwölf Fälle mit Verdacht auf Darmverschluss vor – alle bei im Bauchbereich Operierten. In der Vergangenheit waren solche Mittel wegen ähnlicher Zwischenfälle vom Verbot bedroht, dann unter Rezeptpflicht gestellt worden. Auch das Präparat CM3 ist rezeptpflichtig.

Dieser Artikel ist hilfreich. 497 Nutzer finden das hilfreich.