Verbraucher müssen ihre CDs ohne Einschränkungen anhören und Sicherheitskopien erstellen können, meint die französische Direktion für Wettbewerb, Verbrauch und Betrugsbekämpfung und geht gerichtlich gegen CD-Händler Fnac und Hersteller EMI vor. Musikfans hatten sich beschwert, weil kopiergeschützte CDs in vielen CD-Spielern nicht liefen. Die Probleme waren nicht vorhersehbar, behauptet Fnac. Bei einem Schuldspruch drohen seinen leitenden Angestellten bis zu zwei Jahre Gefängnis.

Dieser Artikel ist hilfreich. 59 Nutzer finden das hilfreich.