CD- und DVD-Recycling Zu schade für den Müll

0

Beschädigte Musik-CDs, Scheiben mit alten Programmen oder Werbung sind zu schade für die Tonne. Sie werden besser recycelt. CDs und DVDs bestehen hauptsächlich aus dem Kunststoff Polycarbonat. Der lässt sich problemlos aufbereiten und in hochwertige Produkte für Medizintechnik, Automobile und Computer umwandeln. Unter anderem nim­mt die Computerkette „Vobis“ alte Scheiben an. Die Telekom und der Internetprovider AOL nur die von ihnen herausgegebenen. Weitere Adressen zur CD- und DVD-Verwertung finden Sie im Faltblatt „CD-Recycling“ vom Umweltbundesamt Berlin und über www.umweltbundesamt.de

0

Mehr zum Thema

  • Mikro­plastik Wie gefähr­lich sind die winzigen Kunst­stoff­teilchen?

    - Winzig klein, aber ein großes Thema: Die Stiftung Warentest beant­wortet die wichtigsten Fragen zu Mikro­plastik und welche Auswirkungen die Teilchen auf die Umwelt haben.

  • Kosmetik­verpackungen Alles recycelt oder was?

    - Wasser­flaschen, Wasch­mittel, Haus­halts­reiniger: Verstärkt kommen Verpackungen aus Altplastik auf den Markt. Behälter aus Rezyklat gibt es nun auch für Shampoo oder...

  • Suppen im Test Suppen aus dem Kühl­regal über­zeugen

    - Der Suppen-Markt hat sich – ganz unauffäl­lig – gewandelt. Die Fertigsuppen von heute stehen im Kühl­regal. Sie präsentieren sich als frisch, modern und gesund. Die...

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.