Bußgeld Meldung

Die Faustregel ist einfach: Nie mit Alkohol in Frankreich, nie zu schnell in Belgien, nie bei Rot in Ungarn und nie im Parkverbot in Spanien. Denn in diesen Punkten sind die Länder Bußgeld-Spitzenreiter. Hierzulande sind Verkehrsverstöße günstiger. So ­kosten 20 Stundenkilometer über dem Limit in Deutschland ­maximal 35 Euro, in Belgien hingegen zumindest 200 Euro. Urlauber müssen damit rechnen, dass die Polizei sofort kassiert. Wer „nur“ geblitzt wurde, darf aber hoffen, dass nichts weiter passiert. Ein EU-Abkommen zur grenzüberschreitenden Vollstreckung von Bußgeldbescheiden schlummert immer noch in der Schublade. Nur Verstöße in Österreich und den Niederlanden werden meist auch hierzulande geahndet.

Dieser Artikel ist hilfreich. 58 Nutzer finden das hilfreich.