Burnout Attest reicht dem Finanz­amt nicht

0

Krank­heits­kosten können als Werbungs­kosten gelten, wenn die Erkrankung berufs­bedingt ist. Anders als bei außergewöhnlichen Belastungen gibt es dann keinen zumut­baren Eigen­anteil (Steuertipps zum Jahresende). Immer wieder haben Steuerzahler mit psychischen Erkrankungen aber Probleme, die berufliche Ursache dem Finanz­amt nach­zuweisen.

Ein Arbeitnehmer hatte angegeben, durch systematische Benach­teiligung im Beruf psychisch krank zu sein. Der Bundes­finanzhof erkannte trotz ärzt­lichem Attest keinen Zusammen­hang zwischen Krankheit und Beruf (Az. VI R 36/13).

0

Mehr zum Thema

  • Frei­beträge beantragen Sofort mehr Geld

    - Ob Kosten für Arbeitsweg, Kitabeiträge oder Unterhalt – zusätzliche Frei­beträge für solche Ausgaben bringen Angestellten direkt mehr Netto.

  • Dokumente aufbewahren Welche Fristen gelten – wie Sie Ordnung halten

    - Ist das wichtig? Kann das weg? Das fragen sich viele Menschen angesichts alter Unterlagen. Wir erklären, wie lange Sie Rechnungen, Verträge oder Auszüge aufheben sollten.

  • Steuer­jahr 2019 Steuererklärung für Rentner – das müssen Sie wissen

    - Am Finanz­amt führt im Ruhe­stand oft kein Weg vorbei. Doch die Steuern lassen sich auf ein Minimum drücken. Die Steuer­experten der Stiftung Warentest sagen, warum es...

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.