Kauf und Lagerung

Anleger können beim Kauf und auch bei der Lagerung von Bundeswertpapieren ordentlich sparen. Finanztest sagt, wie das geht.

Kauf bei der Bank

Bundeswertpapiere gibt es bei jeder Bank. Hier fallen jedoch für das Depot Kosten an. Das muss aber nicht sein: Die Deutsche Finanzagentur lagert sämtliche Bundeswertpapiere kostenlos. Trotzdem zahlt noch immer etwa die Hälfte der Anleger Depotgebühren für Bundesschatzbriefe, Finanzierungsschätze oder Bundesobligationen.

Kauf bei der Deutschen Finanzagentur

Die Deutsche Finanzagentur lagert Bundesschatzbriefe, Finanzierungsschätze und Bundesobligationen nicht nur kostenlos. Anleger können die Papiere außerdem kostenlos bei der Finanzagentur kaufen. Sie funktioniert dabei ähnlich wie eine Direktbank. Die Anleger eröffnen zunächst ein Konto, Schuldbuch genannt. Zur Kontoeröffnung muss sich der Anleger seine Unterschrift entweder bei seiner girokontoführenden Bank bestätigen lassen oder das Postidentverfahren nutzen. Dies ist kostenlos.
Tipp: Den Eröffnungsantrag können Sie unter www.deutsche-finanzagentur.de herunterladen oder telefonisch unter der Servicenummer 0 800/2 22 55 10 ­bestellen.

Telefon und Internet

Der Kauf ist per Telefon oder Internet möglich. Anleger können die Sparsumme aber auch an die Finanzagentur überweisen. Sie müssen bei der Überweisung die Wertpapierart und die Schuldbuchkontonummer angeben.

Dieser Artikel ist hilfreich. 824 Nutzer finden das hilfreich.