Die Bundesrepublik Deutschland plant, im Laufe des Jahres die ersten inflationsgeschützten Anleihen herauszugeben. Wann es so weit ist, steht aber noch nicht fest.

Die Rendite dieser Anleihen ist an die Teuerungsrate – meist den Index für die Verbraucherpreise – gekoppelt. Dazu wird im Allgemeinen der Nennwert (Rückzahlungsbetrag) im Verhältnis zur Preissteigerung erhöht. Der Vorteil für den Anleger besteht darin, dass er keine Verluste erleidet, egal wie sich die Marktzinsen und die Inflation während der Laufzeit entwickeln.

Dieser Artikel ist hilfreich. 565 Nutzer finden das hilfreich.