Bundesschatzbriefe Renditeplus durch Tausch

15.03.2011
Bundesschatzbriefe - Renditeplus durch Tausch

Besitzer von Bundesschatzbriefen können auf bessere Renditen hoffen. Für viele lohnt es sich, ihre Papiere demnächst in eine besser verzinste Tranche umzutauschen. Das kann ein Renditeplus von mehr als 0,8 Prozent bringen. test.de zeigt, in welchen Fällen ein Wechsel sinnvoll ist.

Inhalt

Sicherheit im Vordergrund

Bundesschatzbriefe haben viele Vorteile. Sie sind einfach zu verstehen, lassen sich ohne Nebenkosten kaufen und verwahren (siehe Tabelle „Diese Renditen bringen Bundesschatzbriefe Typ B“) und sie erfüllen das Bedürfnis nach absoluter Sicherheit. Nur mit ihrer Rendite war seit einiger Zeit kein Staat zu machen.

Höhere Zinsen

Das scheint sich zu ändern. Für neu aufgelegte Schatzbriefe gibt es wieder höhere Zinsen. Davon profitieren nicht nur Anleger, die jetzt einsteigen, sondern auch Besitzer älterer, schlechter verzinster Schatzbriefe. Nach Ablauf eines Jahres können sie ihre Schatzbriefe zurückgeben oder in eine besser verzinste Tranche umtauschen. Allerdings geht das nur bis zu 5 000 Euro pro Monat und pro Serie.

Vorteil für Typ B

Besonders lohnend ist der Wechsel bei einigen Schatzbriefen des Typs B, deren Zinsen gesammelt am Ende der siebenjährigen Laufzeit ausgeschüttet werden. Wie die kleine Tabelle zeigt, ist nach heutigem Stand ein Renditeplus von bis zu 0,84 Prozent möglich – bei einem Tausch Ende Juli. Für einen Schatzbrief des Typs A mit jährlicher Zinszahlung ergäbe sich zum gleichen Zeitpunkt ein Plus von 0,77 Prozent pro Jahr.

Wieder volle Laufzeit

Anleger sollten aber bedenken, dass der neu eingetauschte Schatzbrief wieder die volle sechs- oder siebenjährige Laufzeit hat. Mit Blick auf mögliche weitere Zinserhöhungen ist es nicht sinnvoll, minimale Renditevorteile von weniger als 0,25 Prozentpunkten mitzunehmen. Auch bei Schatz- briefen, die mehr als die Hälfte ihrer Laufzeit hinter sich haben, sollten sich Anleger einen Wechsel gut überlegen. Sie müssten nach dem Umtausch mindestens ein Jahr tatenlos zusehen, ehe sie auf stark steigende Zinsen reagieren könnten.

15.03.2011
  • Mehr zum Thema

    Bundes­wert­papier, Pfand­brief, Unter­nehmens­anleihe Anleihen im Test

    - Mit deutschen Staats­papieren ist aus Anlegersicht zurzeit kein Staat zu machen. Gerade weil Bundes­anleihen als sichere Geld­anlage äußerst beliebt sind, bringen sie...

    Geld­anlage und Inflation Realrendite so nied­rig wie nie

    - Anleger in historischem Dilemma: Die Zins­rendite unter Einrechnung der Inflation ist so nied­rig wie nie zuvor. Mit sicheren Zins­anlagen lässt sich die Kauf­kraft nicht...

    Brexit Das müssen Sie jetzt wissen

    - Am 31. Januar hieß es Abschied nehmen. Nun ist das Vereinigte Königreich aus der EU ausgeschieden. Trotzdem ist vieles weiterhin unklar. Erst einmal gelten die bisherigen...