Der Bundesfinanzhof hat einem Ehepaar, das sich getrennt hatte, noch einmal den günstigen Splittingtarif gewährt. Die Frau hatte die Trennung im November angekündigt. Bis Anfang Dezember lebten beide Partner weiter zusammen. Dann fuhr der Mann zur Kur. Nach der Rückkehr im Januar 2001 holte er seine persönlichen Sachen aus der Wohnung und zog aus. Die Richter entschieden, dass die beiden am 1. Januar 2001 noch eine Lebens- und Wirtschaftsgemeinschaft hatten. Anders als das Finanzamt ließen sie für 2001 noch den Splittingtarif zu (Az. III R 71/07).

Tipp: Der Splittingtarif lohnt sich, wenn ein Partner mehr Einkommen versteuern muss als der andere. Je größer der Unterschied, desto besser.

Dieser Artikel ist hilfreich. 430 Nutzer finden das hilfreich.