Die Bundesrepublik Deutschland hat erstmals eine Anleihe in Fremdwährung auf den Markt gebracht. Mit ihrer bis zum 1. Juni 2010 laufenden US-Dollar-Anleihe spricht sie vor allem Investoren in Amerika und Asien an. Die Anleihe ist jedoch auch für Privatanleger interessant. Bei rund 3,8-prozentiger Rendite (Stand 2. Juni) bietet sie einen kräftigen Aufschlag gegenüber Bundesanleihen in Euro. Sie lohnt sich, wenn der Dollar gleich bleibt oder steigt.

Tipp: Die US-Dollar-Bundesanleihe kann über die Bank an verschiedenen Börsen (Isin: DE 000 103 010 4) gekauft werden.

Dieser Artikel ist hilfreich. 409 Nutzer finden das hilfreich.