Buggys Test

Schadstoffe unerwünscht: Haltebügel werden ständig angefasst und auch schon mal abgelutscht.

Leicht, bequem und sicher sollen sie sein: Buggys für die schnellen Wege in der Stadt. Tatsächlich sind die leichten Kinderwagen oft unpraktisch und schwer. 15 Modelle hat die Stiftung Warentest untersucht. Kein Buggy ist gut. Schlimmer noch: 10 Modelle enthalten Schadstoffe wie Weichmacher, PAK oder Organozinnverbindungen. Die Schadstoffe stecken in Griffen, Schutzbügeln, Polstern und Textilbezügen. Sie können über die Haut aufgenommen werden. Das ist nicht akut gefährlich – aber überflüssig. Es gibt ungiftige Alternativen. Niemand weiß, ob die bedenklichen Stoffe nicht langfristig doch schaden.

test zeigt die besten Buggys ohne Schadstoffe.

Im Test: 13 Buggys für Kinder ab etwa sechs Monaten und zwei so genannte Stadtwagen mit zusätzlichem Liegeaufsatz für Säuglinge. Preise: 45 bis 274 Euro für die Buggys, 790 und 930 Euro für die Stadtwagen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1739 Nutzer finden das hilfreich.