Buggys Test

Schadstoffe unerwünscht: Haltebügel werden ständig angefasst und auch schon mal abgelutscht.

Leicht, bequem und sicher sollen sie sein: Buggys für die schnellen Wege in der Stadt. Tatsächlich sind die leichten Kinderwagen oft unpraktisch und schwer. 15 Modelle hat die Stiftung Warentest untersucht. Kein Buggy ist gut. Schlimmer noch: 10 Modelle enthalten Schadstoffe wie Weichmacher, PAK oder Organozinnverbindungen. Die Schadstoffe stecken in Griffen, Schutzbügeln, Polstern und Textilbezügen. Sie können über die Haut aufgenommen werden. Das ist nicht akut gefährlich – aber überflüssig. Es gibt ungiftige Alternativen. Niemand weiß, ob die bedenklichen Stoffe nicht langfristig doch schaden.

test zeigt die besten Buggys ohne Schadstoffe.

Im Test: 13 Buggys für Kinder ab etwa sechs Monaten und zwei so genannte Stadtwagen mit zusätzlichem Liegeaufsatz für Säuglinge. Preise: 45 bis 274 Euro für die Buggys, 790 und 930 Euro für die Stadtwagen.

Zu diesem Thema bietet test.de einen aktuelleren Test Buggys.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1752 Nutzer finden das hilfreich.