Tipps

  • Kaufen. Nehmen Sie das Gerät im Laden in die Hand. Achten Sie auf das Gewicht. Prüfen Sie, ob der Griff bequem ist und Sie die Stell­knöpfe gut erreichen.
  • Aufstellen. Zum perfekten Arbeiten gehört ein stabiles, höhen­verstell­bares Bügelbrett. Für Dampf­stationen gibt es spezielle Bretter mit extrabreiter Ablage. Stellen Sie die Station so auf, dass sie nicht kippelt und niemand über die Kabel stolpert.
  • Anfeuchten. Bügeln Sie empfindliche Kleidungs­stücke, solange sie noch feucht sind, oder legen Sie ein feuchtes Tuch auf das Textil. Dann verschwinden Falten auch unter dem Dampf­bügel­eisen mit nied­riger Temperatur.
  • Einfüllen. Mischen Sie Leitungs­wasser und destilliertes Wasser im Verhältnis 1:1, wenn Sie in einer Region mit hartem Wasser leben. Verwenden Sie nicht ausschließ­lich destilliertes Wasser – es sei denn, der Anbieter empfiehlt es.
  • Sparen. Vermeiden Sie Duftwässerchen und Kondens­wasser aus dem Wäschetrockner. Sie können das Innere der Geräte angreifen und Flecken auf der Wäsche hinterlassen.
  • Abdampfen. Lassen Sie bei einer Bügel­station vor dem Einsatz erst das Rest­wasser aus dem Dampf­schlauch in die Luft abdampfen.
  • Reinigen. Alle Geräte sind regel­mäßig zu entkalken. Dampf­bügel­eisen müssen dazu oft mit Voll­dampf über einem Wasch­becken durch­gepustet werden. Einfacher lassen sich in der Regel Stationen reinigen. Meist ist nur ein Kalk­sammelbehälter oder der Boiler auszuspülen. Zudem zeigen die meisten Stationen an, wann sie entkalkt werden müssen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 178 Nutzer finden das hilfreich.