Bücherverkauf im Internet Schmöker verhökern

7

Ausmisten übers Internet: Einige Onlinedienste kaufen gebrauchte Bücher für wenig Geld. Einer holt sie sogar ab.

Angebot. Wer zuhause entrümpelt, aber seine alten Bücher nicht wegwerfen will, kann sie an einen Onlinehändler verkaufen. Firmen wie Momox kaufen ganze Bücherpakete auf. Einen üppigen Gewinn darf aber niemand erwarten. Für ältere und auflagenstarke Bücher erhalten Kunden oft nur ein paar Cent. Viele Bestseller lehnen die Händler ganz ab. Mehr Geld bringen Fachbücher. Über 10 Euro zahlen die Aufkäufer aber nur sehr selten. Viele nehmen ein Buchpaket erst an, wenn der Wert mindestens 10 Euro beträgt (Mindestankaufbetrag).

Abwicklung. Der Verkauf an Händler ist leicht. Was sie zahlen, erfahren Kunden, indem sie online die ISBN aus dem Buch eingeben. Bücher ohne Originalumschlag oder mit Flecken nehmen viele Händler nicht an. Die akzeptierten Bücher verpacken Verkäufer und schicken sie den Aufkäufern. Diese übernehmen die Versandkosten ganz oder teilweise. Momox bietet sogar an, das Paket von zuhause abholen zu lassen (siehe Tabelle).

Tipp: Wollen Sie nur viele Bücher schnell für ein paar Cent loswerden, sind die Onlineaufkäufer eine gute Adresse. Ist Ihnen das Geld egal, ­können Sie das Buchpaket stattdessen auch spenden, etwa bei Oxfam. Bei seltenen Büchern und ehemals teuren Fachbüchern könnte es sich lohnen, die Bücher selbst zum Beispiel bei ebay oder Amazon zu verkaufen.

7

Mehr zum Thema

  • Black Friday und Cyber Monday Sind die Sonder­angebote wirk­lich so günstig?

    - „Black Friday“ – auch in Deutsch­land offerieren Händler ihren Kunden an diesem Tag „unschlagbare Schnäpp­chen“ zum Aufakt des Weihnachts­geschäfts. Gleiches geschieht...

  • Sofortum­rechnung Kostenfalle beim Bezahlen mit Paypal

    - Vor saftigen Gebühren beim Geldabheben im Ausland warnt die Stiftung Warentest seit Jahren. Der Trick heißt Sofortum­rechnung: Wer im Nicht-Euro­land in Fremdwährung...

  • Onlineshopping Riskante Schnäpp­chen auf Amazon, Wish & Co

    - Händler aus Asien verkaufen über Portale wie Amazon, Ebay, Wish oder AliEx­press güns­tige Ware. Manche ist gefähr­lich oder mangelhaft. Was bedeutet das für europäische...

7 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

marcowesenick am 28.06.2018 um 10:07 Uhr
Umweltfreundlich

Eine Liste von verschiedenen Ankaufportalen findet man schnell im Internet. Die Preise unterscheiden sich nicht wirklich voneinander, daher war für mich entscheidend, was drumherum noch so abgeht. Ich habe mich für mehrwegbuch.de entschieden. zum einen weil es ein regionaler Anbieter für mich ist, zum anderen weil gebrauchte bücher die dort angekauft werden auch wieder in den Handel gehen und zwar werden diese Bücher CO2 neutral verschickt. Außerdem versenden sie sie in FSC-zertifizierten Versandtaschen, und der Betrieb der Web-Server erfolgt mit Ökostrom. Vorbildlich.

Michel2212 am 02.02.2013 um 01:34 Uhr
Ankaufportale

Ich habe vor einigen Tagen auch mal verglichen, auf www.sellorado.de wurde mir für meine Bücher noch aus meinem Studium am meisten geboten. Und die habens auch abholen lassen. Auszahlung lief auch innerhalb weniger Tage. War sehr zufrieden damit.

chippyonline am 04.10.2012 um 18:15 Uhr
Ankaufportale - lohnt sich das?

Eine Übersicht der portofreien Versandmöglichkeiten bei (fast) alle Ankaufportalen bietet die hier erwähnte Seite rueckkaufpreise.de, die neben werzahltmehr.de sich auf kostenlose Vergleichsmöglichkeit der Ankäufer spezialisiert hat. Beide Seiten hatten bei meinen Tests im September 2012 noch Mängel, sind aber empfehlenswert.
Bei Fachbücher und Schulbüchern, die ich abgefragt habe, kamen im Durchschnittt bei den 10 besten Ankaufportalen mindestens 4 Euro pro Buch heraus. Unterhaltungsliteratur eher weniger. Bei der Benutzerfreeundlichkeit müssen alle 25 Buchankäufer noch nachbessern. Meine Testergebnisse sind in meinem Blog chippy-online.info nachzulesen!

recommercer am 24.06.2012 um 13:59 Uhr
Anbieter vergleichen mit www.rueckkaufpreise.de

Auf www.rueckkaufpreise.de kann man die Preise von allen Ankaufportalen wie Momox, Rebuy etc. mit einem Klick vergleichen. So kann man bequem seine gebrauchten Bücher verkaufen, ohne eine zu großte "Preislücke" zu ebay und co zu haben.

klausi4711 am 10.05.2012 um 23:13 Uhr
Buchmaxe.de

Ich hab neulich bei www.Buchmaxe.de verkauft. Vorher habe ich verglichen und festgestellt, dass sie mehr bieten als die anderen Anbieter. Sehr freundlicher Kontakt. Scheint ein kleines Familienunternehmen zu sein.