Brustimplantate

Liste der Risiken: Schöner Busen? Es kann viel passieren

Inhalt
  • Implanate haben eine begrenzte Haltbarkeit und müssen nach spätestens zehn Jahren ausgewechselt werden. Praktisch alle Füllungen der Implantate sind umstritten.
  • Kurzfristig möglich: Blutergüsse, Schmerzen, Schwellungen, Nachblutungen, Infektionen, Überempfindlichkeit oder Empfindungslosigkeit der Brustwarzen.
  • Langfristig möglich: Faltenbildung, Formveränderung, störende Kapselfibrose, Verkalkung, Verhärtung.
  • Ästhetisch mangelhaftes Ergebnis.
  • Auswirkungen auf das Stillen und starke Beeinträchtigung bei der Krebsfrüherkennung.
  • Spätinfekte: Bakterien siedeln sich verstärkt in schlecht durchblutetem Gewebe an, beispielsweise in dem Gewebe, das an den Implantaten anliegt. Der Prozess kann noch nach Jahren zu Infektionen am Implantat führen.
  • Zu beachten: Die Langzeitfolgen des Eingriffs sind unbekannt.

Diese Liste spricht für sich. Eine Operation aus rein kosmetisch-ästhetischen Gründen, also eine Schönheitsoperation, ist somit kaum zu befürworten. Sie muss jedenfalls sehr gut überlegt sein.

Mehr zum Thema

  • Ärzt­licher Behand­lungs­fehler Das können Patienten tun

    - Fehler passieren – auch in der Medizin. Betroffene müssen das nicht einfach hinnehmen. Jeder Patient hat das Recht, seine Behand­lung juristisch und medizi­nisch auf...

  • Krebs Welche Lebens­mittel das Risiko erhöhen

    - Bis zu jede dritte Krebs­erkrankung lässt sich auf ungüns­tige Ernährung und zu wenig Bewegung zurück­führen, schätzt die Welt­gesund­heits­organisation WHO. Überge­wicht...

  • Organspende Schmerzens­geld wegen fehler­hafter Aufklärung

    - Die sogenannte Lebend­spende eines Organs unter Verwandten hilft nicht immer auf Dauer. Der Körper des Menschen, der das Spender­organ erhält, kann es wieder abstoßen....