Ausgewählt, geprüft, bewertet

Im Test: 16 Brotbackgeräte, davon 5 Baugleichheiten.
Einkauf der Prüfmuster im Oktober / November 2004.
Preise: Anbieterbefragung im Januar 2005.

Abwertungen

War das Backen im Normalprogramm „mangelhaft“, konnte das Gruppenurteil Backen höchstens eine Note besser ausfallen. Bei „mangelhaft“ in der Dauerprüfung Kneten konnten Haltbarkeit und test-Qualitätsurteil nicht besser sein. Gab es für „berührbare heiße Flächen“ ein „Mangelhaft“, konnten Sicherheit und test-Qualitätsurteil nicht besser sein. Ein „Ausreichend“ für „berührbare heiße Flächen“ führte zu einem gleich lautenden Gruppenurteil Sicherheit.

Backen: 45%

Es wurden vier Brotsorten gebacken. Mit dem Normal- und dem Schnellprogramm backten wir eine Backmischung Weizenmischbrot mit 41 Prozent Roggen. Nach eigenen Rezepten wurden ein Rosinen-Mandel-Brot (Weizenmehl Typ 550 und Weizenvollkornmehl im Verhältnis 1 : 1 mit 80 g Rosinen und 50 g Mandelstiften auf 500 g Mehl) sowie Vollkornbrot (Weizen- und Roggenvollkornmehl 1 : 1 gemischt plus getrocknetem Teigsäuerungsmittel) nach Herstellerangaben gebacken. In den dafür ausgelobten Geräten testeten wir eine glutenfreie Backmischung. Fünf sensorisch geschulte Personen beurteilten die ausge­kühlten Brote unter Anleitung einer Fachkraft hinsichtlich Form, Bräunung, Kruste, Lockerung/Krume, Geruch, Geschmack und Mundgefühl, angelehnt an das Prüfschema für Brot der DLG. Bei allen Backvorgängen ermittelten wir die Dauer und den Energieverbrauch.

Handhabung: 30%

Fünf Laien beurteilten unter Anleitung eines Testleiters die Gebrauchsanleitung und das Arbeiten mit jedem Gerät. Beim Einstellen und Bedienen wurde insbesondere auf die Beschriftung geachtet, Ablesbarkeit des Displays, Einstellelemente, Einstellen der Programme, Öffnen des Geräts, Einsetzen von Backform und Knethaken. Ferner bewertet: Brot und Knethaken entnehmen und Reinigen (Backform, Knethaken, Deckel, Innenraum).

Haltbarkeit: 10%

Die Dauerprüfung Kneten bestand aus 20 Zyklen (pro Zyklus dreimal Kneten von Vollkorn im Teigprogramm, danach ein komplettes Backprogramm; bei fehlendem Teigprogramm wurde viermal gebacken). Die Beschichtungen von Backform und Knethaken prüften wir durch Gitterschnittprüfung nach DIN EN ISO 2409 und anschließendem Brotbacken. Verar­beitung: Fünf Laien beurteilten unter Anleitung eines Testleiters die Gleichmäßigkeit der Oberflächen, Kantenausbildung, Halt und Spiel der Deckelscharniere sowie die Festigkeit der aufgeklebten Folien.

Stromverbrauch: 10%

Bewertet wurden der Stromverbrauch jedes Backvorgangs und die Leistungsaufnahme, wenn das Gerät ans Netz angeschlossen war. Alle Geräte mit Netzschalter verbrauchten ausgeschaltet keinen Strom. Geräte ohne Netzschalter hatten eine Leistungsaufnahme von weniger als 2 Watt.

Sicherheit: 5%

Elektrische Sicherheit: In Anlehnung an DIN EN 60 335-1 und 60 335-2-9. Berührbare heiße Flächen: 5 Minuten vor Backende ermittelten wir die Temperaturen an den Bedienteilen, am Griff, am Fenster, am Gehäuse und an den Lüftungsschlitzen. Grundlage für die Bewertung war die DIN EN 563.

Dieser Artikel ist hilfreich. 3747 Nutzer finden das hilfreich.