Brot Langsam backen gegen Einheitsbrötchen

14.12.2006

Traditionelles Bäckerhandwerk und zusatzstofffreie Rezepte geraten in Vergessenheit, seit Bäckereiketten und Lebens­mitteldiscounter landauf, landab gleichartige Brote und Brötchen verkaufen. Auch selbstständige Bäcker arbeiten oft mit Fertigbackmischungen und Teig aus der Tiefkühltruhe.

Gegen diesen Trend hat sich der Verein „Slow ­Baking – Backen mit Zeit für Geschmack“ formiert. Der Zusammenschluss von bundesweit mehr als 100 Bäckereien setzt auf ein langsames Reifen des Teigs, natürliche Prozesse und Zutaten. Das Gebäck soll gut schmecken und länger frisch bleiben. Mit dem„Slow-Baking“-Zeichen darf nur werben, wer sich einer strengen Qualitätsprüfung des Instituts für Getreideverarbeitung in Potsdam unterwirft. Die Bäckereien, die ihre Teige mit nichts als Wasser, Sauerteig, Hefe und Salz herstellen, bieten allerdings oft nur ein kleines, dafür feines Sortiment an. So billig wie im Discounter ist es meist nicht. Slow-Baking-Bäckereien in Ihrer Nähe finden Sie unter www.slowbaking.de.

14.12.2006
  • Mehr zum Thema

    Aufback­brötchen im Test Die besten Brötchen zum Frühstück

    - Nicht jeder hat einen Bäcker um die Ecke, nicht jeder Bäcker hat sonn­tags auf. Also Tüte auf, Ofen an, Brötchen rein – schon duftet es zu Hause wie beim Bäcker. Brötchen...

    Rezept des Monats Hausgemachte Brötchen

    - Wer das Geheimnis stunden­langer Teigführung ergründen möchte, sollte Brötchen selbst backen. Hier zeigen wir zwei Rezepte mit Voll­korn. „Der Teig geht ideal bei 25 bis...

    Kinder­desserts im Test Wie gesund sind Frucht­zwerge, Mons­terbacke & Co?

    - Viel Zucker, Fett und Kalorien – einige Fertigdesserts für Kinder sind eher Süßig­keiten. Die Stiftung Warentest hat 25 Puddings, Joghurts, Quark- und...