Brot Kruste gegen Krebs?

Im knusprigsten Teil des Brotes, in der Kruste, fanden Lebensmittelchemiker der Universität Münster jetzt eine ganz neue Substanz: Pronyl-Lysin. Sie wirkt als Krebs verhütendes Antioxidans und kann offenbar auch Entgiftungssysteme des Körpers aktivieren. Anders als die natürlichen Antioxi­danzien in Obst und Gemüse entsteht sie erst im Herstellungsprozess, beim Backen. Vor allem dort, wo das Brot bräunt, reagiert der Eiweißbaustein Lysin mit der Stärke im Mehl.

Deshalb finden sich in der Brotkruste, insbesondere in der von Mischbroten und Pumpernickel, achtfach höhere Konzentrationen von Pronyl-Lysin als in der Brotkrume.

Mehr zum Thema

  • Keime im Mehl Krank­heits­erreger in Weizen-, Dinkel und Roggenmehl

    - Lebens­mittel­kontrolleure finden regel­mäßig Krank­heits­erreger in Mehl. Vorsicht gilt vor allem bei rohem Teig. Backen und Hygiene steuern gegen. Müsli gilt als unkritisch.

  • Umfrage Brot Die meisten essen Voll­korn­brot

    - Bei unseren Nutze­rinnen und Nutzern landet oft Voll­wertiges im Brotkorb. Viele backen auch selbst. Das ergab eine Umfrage der Stiftung Warentest. Eine Bestands­aufnahme.

  • Kühl­schrank richtig einräumen 7 Tipps, wie Ihre Lebens­mittel länger frisch bleiben

    - Der Kühl­schrank hat verschiedene Temperaturzonen, denn warme Luft steigt nach oben. Wir zeigen Ihnen, was wohin gehört – und welche Lebens­mittel keine Kühlung vertragen.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.