Brasilien vor Olympia Meldung

Bald gehen die Sportler auf Rekord­jagd, Anleger sind es schon länger.

In den kommenden Wochen wird die Welt auf Brasilien schauen und mit den olympischen Athleten um Medaillen fiebern. Anleger haben das Land am Zuckerhut schon länger im Blick. Seit Jahres­beginn ist der Aktien­index MSCI Brasilien um 31,7 Prozent gestiegen. Aus Sicht deutscher Anleger, die in Euro investieren, steht sogar ein Plus von 56,5 Prozent zu Buche. Grund für das zusätzliche Plus ist der Anstieg des brasilia­nischen Real.

Börsen­aufschwung trotz Wirt­schafts­krise

Der Börsen­aufschwung kam für viele über­raschend, steckt das Land doch in ernsten wirt­schaftlichen Schwierig­keiten. Berechnungen der Welt­bank zufolge ist das brasilia­nische Brutto­inlands­produkt (BIP) im Jahr 2015 um 3,8 Prozent geschrumpft. Die Arbeits­losig­keit ist nach Angaben von Frank­lin Templeton Investments binnen zwei Jahren von unter 7 Prozent auf mehr als 10 Prozent gestiegen. Trotzdem liegt der Aktienmarkt auf ein Jahr gesehen mit 16,7 Prozent im Plus (Stichtag 30. Juni 2016, in Euro). Im Jahr 2015 gab es aber noch ein kräftiges Minus von 34 Prozent.

Erst Boom, dann Nieder­gang

Kurz nach dem Jahr­tausend­wechsel begann in Brasilien der Aufschwung – nicht zuletzt getrieben vom Rohstoff­hunger in der Welt. „Abge­sehen von der Wirt­schafts- und Finanz­krise im Jahre 2008 war das interna­tionale und nationale wirt­schaftliche Klima bis 2010 für die Wirt­schaft Brasiliens günstig“, erläutert Christoph Witte vom belgischen Kredit­versicherer Credi­mundi. Günstig wirkte sich außerdem die Politik der Einkommensum­verteilung aus, die die Konsumfreude der Menschen förderte. Als sich 2011 der Rohstoff­boom dem Ende neigte, verlang­samte sich auch der wirt­schaftliche Aufschwung in Brasilien. Hinzu kamen in der jüngsten Vergangenheit auch politische Unsicherheiten und zahlreiche Korruptions­skandale. Zuletzt schrumpfte die Wirt­schaft fünf Quartale in Folge, „allerdings fiel der Rück­gang der Wirt­schafts­leistung geringer aus als erwartet“, analysiert die österrei­chische Kapital­anlagegesell­schaft Raiff­eisen Capital Management. Mancher Markt­teilnehmer hoffe daher wohl, dass das Land den Tief­punkt bald hinter sich gelassen haben könnte.

Die Hoff­nung nährt die Hausse

Die Aktienmärkte reagierten bereits vor der Suspendierung der brasilia­nischen Präsidentin Dilma Rousseff euphorisch auf den bevor­stehenden Regierungs­wechsel. Hinzu kamen die nach jahre­langer Durst­strecke wieder zeitweilig anziehenden Rohstoff­preise. Das Fonds­management des Deutsche Invest Brazilian Equities stellt fest, dass trotz des BIP-Rück­gangs im ersten Quartal 2016 das Verbraucher- und Geschäfts­vertrauen erneut anstieg, „was die Hoff­nung auf eine Konjunktur­erholung nährte“. Auch Zins­senkungen würden erwartet. Das Management des Fonds HSBC Brazil Equity konstatiert, dass die wirt­schafts- und fiskalpolitischen Initiativen des neuen Präsidenten Michel Temer, der unter anderem das Staats­defizit senken will, vom Markt positiv aufgenommen wurden. Die DZ Bank rät indes zur Vorsicht: Die Hoff­nungen könnten sich als völlig über­zogen erweisen, „viele Risiken bleiben vor­erst bestehen“, warnen die Analysten der Research­abteilung.

Brasilien im BRIC-Wett­kampf auf Gold­kurs

Im Wett­bewerb mit den anderen drei bedeutenden Schwellenländern Russ­land, Indien und China, die sich hinter dem bekannten Kürzel BRIC verbergen, hat Brasilien mit seinem Jahres­plus von 16,7 Prozent jedenfalls die Gold­medaille gewonnen. Russ­land liegt auf Jahres­sicht mit einem Plus von 5,6 Prozent auf Silber­kurs. Indien hat 4,1 Prozent verloren und Bronze erreicht, China liegt mit 12 Prozent in den Miesen. Zieht man die vier Länder im Index MSCI BRIC zusammen, kommen minus 5,4 Prozent heraus. Das liegt vor allem an China: Das Reich der Mitte hat im Index mit Abstand das größte Gewicht.

Tipp: Anleger können die Bewertungen der Aktienfonds BRIC in unserem Produktfinder Fonds abfragen. Dort finden Sie auch Rendite- und Risiko­angaben zu Aktienfonds Brasilien. Besser als ein Investment in einzelner Schwellenländerfonds ist nach Ansicht der Finanztest-Experten allerdings der Kauf von globalen Schwellenländerfonds.

Diese Meldung ist erst­mals am 19. Juli 2016 auf test.de erschienen. Sie wurde am 4. August 2016 erweitert und aktualisiert.

Dieser Artikel ist hilfreich. 7 Nutzer finden das hilfreich.