Brandschutz für Haushaltsgeräte Meldung

Die Feuergefahr beim Arbeiten im Haushalt wird oft unterschätzt.

Die eingeschaltete Kochstelle ist feuergefährlich – das leuchtet ein. Doch auch andere Haushaltsgeräte können in Flammen aufgehen. Erst kürzlich verstarb ein Mann bei einem Wohnungsbrand in Berlin, weil sein Kühlschrank Feuer fing. Aktiver Brandschutz fängt schon bei der Installation an.

Schließen Sie Küchengeräte sauber und fachgerecht an. Stromkabel dürfen weder knicken noch an Kanten oder Fußleisten scheuern, die Stecker müssen korrekt festsitzen. Das ist besonders bei Einbaugeräten wichtig.

Vermeiden Sie Hitzestaus und heiß laufende Kühlaggregate. Bei Kühl- und Gefriergeräten sollten Sie regelmäßig die Gitter entstauben. Lüftungsschlitze müssen frei bleiben, auch bei Mikrowellen­geräten und Fernsehern.

Kaffeemaschine, Toaster und Co. zur Sicherheit an eine Steckdosenleiste mit Schalter anschließen und nur zum Betreiben einschalten.

Bei längerer Abwesenheit und bei heftigen Gewittern Stecker ziehen – natürlich nicht vom Kühlschrank und Gefriergerät.

Dieser Artikel ist hilfreich. 310 Nutzer finden das hilfreich.