Brandschaden Gebäudeversicherer zahlt für Einbauküche

0

Ein Wohngebäudeversicherer muss Brandschäden an einer individuell gefertigten Einbauküche ersetzen. Das hat das Landgericht Dortmund entschieden (Az. 2 O 101/11). Nur wenn es sich um einen vorgefertigten Küchenblock mit Arbeitsplatte handelt, muss der Versicherer nicht dafür aufkommen.

Laut Versicherungsbedingungen waren in diesem Fall Einbaumöbel und Einbauküchen mitversichert, sofern sie nicht serienmäßig produziert, sondern individuell für das Gebäude geplant und gefertigt worden waren. Der Hauseigentümer wollte Pommes im Fett frittieren und hatte den Topf auf einer eingeschalteten Herdplatte allein gelassen. Dieses Verhalten wertete das Gericht als grob fahrlässig und sprach dem Versicherungsnehmer eine Mitschuld zu. Deshalb musste der Versicherer nur 50 Prozent des Schadens ersetzen. Der Geschädigte erhält 2 225 Euro für eine neue Küche.

0

Mehr zum Thema

  • Wohn­gebäude­versicherungen im Vergleich Schutz vor Elementarschäden ist essenziell

    - Der Test von 178 Wohn­gebäude­versicherungen mit Elementarschaden­schutz zeigt große Unterschiede bei Preis und Leistung. Ältere Verträge haben oft gefähr­liche Lücken.

  • Einbauküche in der Miet­wohnung Wann welche Versicherung für Schäden zahlt

    - Eine Küche ist oft teuer. Ob ein Versicherer bei einem Schaden einspringt, hängt auch davon ab, wem sie gehört. Im schlimmsten Fall streiten sich Hausrat-, Haft­pflicht-...

  • Kündigung durch den Versicherer Was Kunden tun können

    - Auch Versicherer dürfen einen Versicherungs­vertrag kündigen. Tun sie das, sind Kunden oft über­rascht. Die Stiftung Warentest klärt auf, welche Regeln gelten.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.