Branchenfonds werden oft erst dann auf den Markt gebracht, wenn der ihnen zugrunde liegende Trend bereits seinen Höhepunkt erreicht hat. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Gesellschaft für Fondsanalyse (GFA). Zum Beispiel fiel bei 60 Prozent der untersuchten Technologiefonds der Auflagezeitpunkt mit dem Zenit des betreffenden Branchenbooms zusammen.

Die GFA-Forscher sehen in diesem Timing der Fondsgesellschaften "eine wesentliche Ursache für gleichgerichtetes Anlegerverhalten und die daraus resultierenden Übertreibungen in einzelnen Segmenten der Aktienmärkte". Nach Einschätzung der GFA können sich Privatanleger demnach nicht darauf verlassen, von den Anlagegesellschaften sinnvoll und verantwortungsbewusst beraten zu werden.

Tipp: Bei der Geldanlage sollte man Modetrends konsequent meiden und Branchenfonds nur als gering gewichtete Beimischung wählen. Als solide Depotbasis eignen sich zum Beispiel international anlegende Aktienfonds.

Dieser Artikel ist hilfreich. 58 Nutzer finden das hilfreich.