Botox Nur für Zornesfalten zugelassen

19.10.2006

Seit kurzem sind bestimmte Botulinumtoxine – Botox genannt – für kosmetische Anti-Falten-Behandlungen auch in Deutschland zugelassen. Aber nur für mittlere bis stark ausgeprägte vertikale „Zornesfalten“ zwischen den Augen. In den USA hat das Nervengift Kultstatus, denn es kann Lach- und Sorgenfalten reduzieren. In die Kontaktstelle zwischen Nerv und Muskel gespritzt, blockiert die Substanz den Botenstoff Acetylcholin – die Nervenimpulse können den Muskel vorübergehend nicht mehr anspannen. Andere Nervenfunktionen wie Fühlen und Tasten werden nicht behindert. Spätfolgen und Allergien sind bis jetzt nicht bekannt.

Möglich sind aber Nebenwirkungen wie hängende Augenlider, eine starre Mimik oder asymme­trische Gesichtspartien. Dies ist auch eine Frage der punktgenauen, fachgerechten Anwendung. Nur ein entsprechend ausge­bildeter Arzt sollte die Behandlung überhaupt anbieten. Nach zwei bis sechs Monaten sind die Falten sowieso wieder da.

19.10.2006
  • Mehr zum Thema

    Tages­cremes mit UV-Schutz im Test Pflege und Sonnen­schutz für wenig Geld

    - Tages­cremes mit UV-Schutz sollen der Gesichts­haut Feuchtig­keit spenden, sie pflegen und vor schädigendem Sonnenlicht schützen. Die Stiftung Warentest hat elf solcher...

    Kosmetik Geht es um die Schönheit, gehts in die Drogerie

    - Kosmetik­artikel wie Shampoo, Duschgel oder Zahnpasta füllen in Drogerien, Apotheken und Supermärkten lange Regale. Im vergangenen Jahr gaben Kunden für...

    Naturkosmetik Konventionelle Firmen setzen auf natürlich

    - Auch Kosmetikfirmen, die mit Naturkosmetik bisher wenig am Hut hatten, wollen am stärksten Trend im Markt teilhaben: So hat Branchenriese L‘Oréal die deutsche Firma...