Tipps

Gewinnchance. Bonuszertifikate eignen sich vor allem dann, wenn sich die Börsen seitwärts bewegen und weder hohe Kursausschläge nach oben noch nach unten ­erwarten lassen.

Basiswert. Kaufen Sie ein Bonuszertifikat nur, wenn Sie sich auch den Basiswert ins Depot legen würden. Der Basiswert ist die Aktie oder der Index, dessen Entwicklung das Zertifikat nachempfindet.

Untergrenze. Achten Sie auf die Untergrenze, die der Basiswert während der Laufzeit nicht unterschreiten darf, wenn die Bonuskonstruktion erhalten bleiben soll. Ist diese Grenze nicht weit vom ak­tuellen Stand der Aktie oder des Indexes entfernt, gehen Sie ein vergleichsweise hohes Risiko ein.

Höhenflüge. Wenn Sie glauben, dass die Aktie oder der Index, die dem Bonuszertifikat zugrunde liegen, stark steigen, kaufen Sie die Aktie oder ein Indexzertifikat direkt. Ihre Gewinnchance ist dann höher, weil Sie auch die Dividenden erhalten. Achten Sie darauf, dass sich das Indexzertifikat auf einen Total-Return­-Index bezieht. Darin sind Dividenden enthalten.

Informationen. Die Anbieter von Bonuszertifikaten beschreiben die Funktionsweise der Papiere genau. Anschauliche ­Informationen erhalten Sie zum Beispiel bei www.oppenheim-derivate.de, www.commerzbank.de, www.abn-zertifikate.de, www.hypovereinsbank.de. Weitere Informationen bieten www.onvista.de und www.zertifikateweb.de.

Dieser Artikel ist hilfreich. 526 Nutzer finden das hilfreich.