Ähnlich wie Fluggesellschaften versuchen auch Hotelketten, Kunden mit Bonusprogrammen an sich zu binden. Für Übernachtungen und Gastronomieumsätze gibt es Punkte, die gegen freie Übernachtungen und andere Prämien eingetauscht werden können.

Die Treue wird auf unterschiedliche Weise belohnt. Wer zum Beispiel häufig in Accor-Hotels (Ibis, Mercure, Novotel, Sofitel) übernachtet, für den könnte sich der Kauf einer Kundenkarte lohnen. Sie kostet je nach Hotelmarke zwischen 134 und 450 Mark im Jahr. Damit gibt es bei jedem Aufenthalt einen Preisnachlass von 10 bis 50 Prozent und Punkte für freie Übernachtungen. Bei Astron gibt es die Rabattkarte sogar kostenlos. Ein Bonusprogramm ist damit zurzeit aber noch nicht verbunden.

Bei den Programmen der übrigen Hotelketten muss der Gast erst ein paarmal zum vollen Preis übernachten, bis er ein Bonus-Bonbon erhält.

Dieser Artikel ist hilfreich. 271 Nutzer finden das hilfreich.