Immer mehr Verbraucher beschweren sich über die Schufa, weil die Wirt­schafts­auskunftei ihre kostenlose Bonitäts­auskunft im eigenen Internet­auftritt versteckt. Das berichtet die Verbraucherzentrale Sachsen. Viele Verbraucher zahlten unnötig 18,50 Euro. Dabei kann jeder einmal im Jahr eine kostenlose Auskunft über alle von der Schufa gespeicherten Daten bekommen.

Auf der Internetseite der Schufa stießen Verbraucher zunächst nur auf die kosten­pflichtigen Angebote „Schufa-Bonitäts­auskunft“ und „Schufa-Auskunft online“ für je 18,50 Euro, kritisiert die Verbraucherzentrale. Die kostenfreie Auskunft verberge sich hinter der Bezeichnung „Daten­über­sicht nach Paragraf 34 Bundes­daten­schutz­gesetz“. Sie sei erst über mehrere Klicks unter „Auskünfte“ oder „Produkte“ zu finden.

Tipp: Verbraucher, die in die Irre geleitet wurden, sollten sich darüber bei dem Schufa-Ombuds­mann beschweren (www.schufa-ombudsmann.de).

Dieser Artikel ist hilfreich. 131 Nutzer finden das hilfreich.