Bolognese-Soßen

Vegetarische Soßen

11

Bolognese-Soßen Alle Testergebnisse für Bolognesesoßen 09/2012

Inhalt
Bolognese-Soßen - Die besten Nudelsoßen für Eilige
© Stiftung Warentest

Zwei gute Alternativen. Vegetariern mit einem Faible für Bolognese empfehlen wir die Veggie-Varianten von Zwergenwiese (Foto links) und Bruno Fischer. Nur diese beiden schneiden im Geschmacks­test gut ab. (siehe Tabelle)

Anderes Geschmack­serlebnis. Alle vier vegetarischen Soßen im Test enthalten Soja. Optisch kommt es Hack­fleisch sehr nah, beim Kauen ist es aber biss­fester und faseriger. Der Geschmack der vegetarischen Bolognesen weicht von den guten mit Fleisch ab: Sie schme­cken stark nach Tomatenmark, teils dominieren Kräuter. Es fehlt ihnen Fruchtig­keit.

Aldi nur ausreichend. Am wenigsten über­zeugt die Veggie-Bolognese von Aldi (Nord) aus dem Kühl­regal: Sie riecht und schmeckt stark nach Sojasoße, was untypisch für eine Bolognese ist. Außerdem hilft sie mit Hefeextrakt nach. Mit 147 Kilokalorien pro 100 Gramm ist sie die gehalt­vollste Soße im Test. Gleich­zeitig ist die für sie empfohlene Portions­größe von 83 Gramm wenig realistisch.

Mit Biosiegel. Alle vegetarischen Soßen sind bio. Alnatura und Bruno Fischer verzichten auf Zusatz­stoffe. Bestes Bioprodukt im Test ist aber die Bolognese mit Fleisch von Ökoland.

11

Mehr zum Thema

  • Rezept des Monats Pulled Pork

    - Der Klassiker aus den USA gart traditionell bis zu einen Tag im Grill­rohr. Wir schmoren das Fleisch einfach acht bis elf Stunden im Back­ofen. „Süße und salzige Zutaten...

  • Gut essen mit der Stiftung Warentest Hähn­chen mit Pak Choi

    - Frisch gemörserter Kreuzkümmel, Sojasoße und Sesamöl würzen das knusp­rige Hähn­chen­fleisch und den Pak Choi. Das Duo gart auf zwei Etagen im Ofen. „Der Pak Choi im...

  • Verpackungs­ärger Viva Il Gusto Lasagneplatten von dm

    - „Die Packung hätte Platz für das Doppelte. Für jemanden wie mich, der sich gern Bio und voll­wertig ernährt, passt das nicht“, schreibt uns test-Leserin Sonja Spitzer

11 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Wegert67 am 24.10.2012 um 16:18 Uhr
@Erfahrungen.com

Ok das klingt nach einem spannenden Experiment und das werde ich gleich diese Woche noch ausprobieren!

Blindeshuhn am 21.09.2012 um 21:24 Uhr
Bertollisoße mit Basilico

Wer kennt die Sosse Bertolli mit Basilico von der NORMA und hat Sie schon mal selber probiert !!! und kann mir sagen wie sie geschmeckt hat !!!! DANKE

charlyhegg am 21.09.2012 um 20:55 Uhr
Bolognese-Soße

Daß, die Soße ist etwas zeitaufwendig ist bekannt, aber die Zusammensetzung, wie hier teilweise angeboten, ist mir nicht ganz geläufig.
Hackfleisch und feine Tomatenwürfel/geschälte Tomaten und Zwiebeln ja, aber es kommen noch feine Karottenwürfel und Selleriewürfel dazu. Zum würzen: Oregano, Thymian, Basilikum,Lorbeer, Salbei und Rosmarin. Ein echtes Rezept von meinen Freunden aus Napoli. Noch Fragen?

Erfahrungen.com am 21.09.2012 um 16:52 Uhr
Leckere Bolognese Alternative

Möchte euch kurz ein leckeres und einfacher Rezept von mir vorstellen als gute Bolognese Alternative. Denn eine Bolognese-Soße zuzubereiten ist sehr zeitaufwändig. Eine schnelle Alternative, die durchaus italienisch ist: Bratwurst und Zucchini Soße. Ganz simpel: Darm der Bratwurst entfernen, in mundgerechte Stücke schneiden mit Zwiebeln und Knoblauch anbraten, Zucchini dazugeben, Tomaten in Stücke aus der Dose dazugeben, Salz/Pfeffer -> Fertig. Pasta nach Wahl, ich empfehle Penne. Geringer Mehraufwand, ähnlich günstiger Preis und keine Dosennahrung.
Würde mich über Feedback freuen falls das jemand nachkochen sollte.

bgeroma am 05.09.2012 um 10:53 Uhr
Ragù Bolognese mit 37,9% Tomaten und mehr?

Diese ganzen Saucen und auch das angegebene Rezept zum Selbermachen sind doch sehr weit vom Original entfernt. Über "vegetarische Bolognese" möchte ich mich garnicht weiter auslassen.
Hier das Originalrezept für 4 Portionen:
300gr. Rinderbauch oder nicht zu mageres Rindfleisch gehackt
150gr. Bauchspeck in kleine Würfelchen geschnitten
je 50 gr. Zwiebel, Selleriestangen und Karotten gehackt (nicht püriert)
1/2 Glas Wein, 5 Esslöffel Tomatensauce und 200 gr. Vollmilch
Bauchspeck auslassen, Gemüse dazugeben und leicht weich werden lassen, Rinderhack gut unterrühren und achten, dass es nicht zusammenklebt. Wein, Tomatensauce dazugeben, zwei Stunden köcheln lassen, Milch langsam dazugeben. Wenn es zu fest wird, eventuell mit etwas Wasser oder Brühe verlängern, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Schluss kann man etwas Sahne dazugeben.
Heiss ins Glas gegeben hält das monatelang.
Zum Servieren Sauce auf die Nudeln, ein Butterstückchen und geriebener Parmesan drauf.
Guten Appetit!