Bohr­maschinen im Test: Die besten für Beton und dicke Bretter

Bohr­hammer im Test: Der Betonknacker

Bohr­maschinen im Test - Die besten für Beton und dicke Bretter

Bohr­hammer. Er kann mit Bohrer oder Meißel bestückt werden.

Zügiges Bohren in Beton? Ein guter Bohr­hammer machts möglich. Der Bohr­hammer-Test der Stiftung Warentest hat gezeigt, dass sich diese Werk­zeuge optimal eignen, um Löcher in hartes Gestein zu bohren. Das Schlag­werk treibt den Bohrer pneumatisch an – ähnlich wie ein Mini-Press­luft­hammer. Die Bohr­hämmer arbeiten mit einem SDS-plus-Bohr­futter und speziellen Bohrern, die sich nicht nur drehen sondern zusätzlich bei jedem Schlag vor- und zurück­bewegen können.

Die kräftigsten fürs Bohren

Im einem großen Bohr­maschinen-Vergleich hat die Stiftung Warentest sechs Bohr­hämmer gegen Werk­zeuge wie Schlagbohr­maschinen und Akku-Schlagbohr­schrauber antreten lassen. Ergebnis: Ein guter Bohr­hammer bohrt nicht nur schneller in Beton, sondern eignet sich auch für dickere Bohrer. Das beste test-Qualitäts­urteil erzielte ein Modell von Bosch. Alle geprüften Maschinen eignen sich auch zum Meißeln. Wird die Hammer­funk­tion abge­stellt, lassen sich auch Holz oder Metall durch­bohren. Alle Bohr­hämmer verfügen über ausreichend Drehmoment, um auch dicke Schrauben zu versenken.

Wechsel­bare Bohr­futter

Bohr­maschinen im Test - Die besten für Beton und dicke Bretter

Je nach Bedarf. SDS-plus- und Spann­futter lassen sich wechseln.

Die Anbieter verkaufen den Bohr­hammer oft sowohl mit einem SDS-plus-Bohr­futter als auch mit einem Spann­futter, die sich zügig wechseln lassen. Dann lassen sich zum Beispiel auch bereits vorhandene HSS-Bohrer einspannen. Das Spann­futter ist manchmal im Set bereits vorhanden oder kann separat dazu gekauft werden. Die Kraft eines guten Bohr­hammers reicht aus, um dicke Bohrer und Bohr­kronen anzu­treiben. Mit Hilfe von Bohr­kronen lassen sich zum Beispiel Löcher für Steck­dosen bohren.

Meißeln können sie auch

Ein Bohr­hammer eignet sich auch, um einen Meißel anzu­treiben. Bei Stemm­arbeiten wird die Drehbewegung ausgeschaltet. Dann lassen sich mit einem Bohr­hammer zum Beispiel Fliesen von der Wand entfernen.

Bohr­hammer-Test der Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest hat zuletzt 2015 sechs Bohr­hämmer in einem großen Bohr­maschinen-Vergleich untersucht. Sie erhalten das PDF aus test 3/2015, wenn Sie den Bohr­maschinen-Test frei­schalten.

Jetzt freischalten

Test Bohr­maschinen im Test 20.02.2021
3,00 €
Sie erhalten den kompletten Artikel mit Testtabelle.

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Unser Tipp
    test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7,90 € pro Monat oder 54,90 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben

  • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen
  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen
Preise inkl. MwSt.
  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 3 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. 147 Nutzer finden das hilfreich.