Die Analysten von Credit Lyonnais Securities Asia (CLSA) in Hongkong haben sich mit Feng Shui-Meistern zusammengetan, um die Bewegungen des Hang-Seng-Index der Börse in Hong Kong vorherzusagen. Dafür haben sie eigens einen Feng-Shui-Index entwickelt.

Diesem ­ aus den Regeln der asiatischen Feng-Shui-Lehre abgeleiteten ­ Index zufolge werden Hongkongs Aktien im April auf Höchstständen notieren. Von dort soll es bis ins vierte Quartal des Jahres allerdings in den roten Bereich gehen wobei sich die Indexlinie ständig windet. Nur zur Erinnerung: In Asien steht das Jahr 2001 im Zeichen der Schlange. Dauerhaft ins Plus galoppieren die Kurse erst, wenn es ab November auf das Jahr 2002, das Jahr des Pferdes zugeht.

Doch Vorsicht: Im vergangenen Drachen-Jahr sagte der Feng-Shui-Index zwar einige Wendepunkte seines Börsenpendants Hang Seng richtig voraus ­ aber eben nicht alle. CLSA selbst rät, den Index nicht zu ernst zu nehmen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 220 Nutzer finden das hilfreich.