Börsenhandel Meldung

Mit Indexfonds können Anleger jetzt sogar auf so exotische Aktienmärkte wie Bangladesch und Pakistan wetten. Mit solchen und anderen Neuerungen hat das Angebot im Xetra-Handel der Deutschen Börse seit Mitte August diesen Jahres die Marke von 1 000 Indexfonds (ETF) über­schritten. Darunter sind Indexfonds für Zocker genauso wie solche für Normal­anleger.

Als ETF (exchange traded funds) im April 2000 in Deutsch­land einge­führt wurden, war es noch schwierig, Indexfonds mit breiter Länder- und Branchen­streuung zu finden. Heute gibt es dutzende ETF auf globale Aktienindizes wie den MSCI World oder Europa-Indizes wie den MSCI Europe oder den Stoxx Europe 600. Solche Fonds eignen sich gut als Basis­investments.

Anleger können sich aber auch aus der Fülle von Länder-und Branchenfonds ein exakt auf ihre Anlageziele zuge­schnittenes Depot zusammen­stellen.

Viele ETF eignen sich jedoch allenfalls für gut Informierte. Das gilt für ETF mit zweifacher Hebel­wirkung ebenso wie für Short-ETF, die von fallenden Börsen­kursen profitieren, und für die Fonds auf sehr exotische Aktienmärkte.

Dieser Artikel ist hilfreich. 70 Nutzer finden das hilfreich.