Nach einigen Regionalbörsen steigt auch Frankfurt groß in den Börsenhandel mit Fonds ein. Ab 19. Mai können Anleger dort rund 2 600 gemanagte Fonds kaufen und verkaufen. Indexfonds sind in Frankfurt schon seit April 2000 verfügbar. Für Anleger ist der Kauf über die Börse oft billiger als bei der Fondsgesellschaft, vor allem, wenn sie dort den vollen Ausgabeaufschlag bezahlen. Die Kaufspesen von Banken und Brokern liegen meist darunter.

Tipp: Bei Beträgen unter 500 Euro ist der Kauf über die Börse oft teurer als über die Fondsgesellschaft.

Dieser Artikel ist hilfreich. 95 Nutzer finden das hilfreich.