Blutzuckermessgeräte

Unser Rat

Inhalt

Erfreulich: Alle getesteten Blutzuckermessgeräte messen gut. Precision Xtra ist mit etwa 40 Euro das preiswerteste Gerät, Omnitest Sensor ist in der Handhabung etwas besser und nur etwas teurer (52 Euro). One touch ultra ist das leichteste und kleinste Blutzuckermessgerät der Auswahl. Viele Geräte sind auch vom Arzt nutzbar (Computeranschluss, Messen mit mehreren Blutarten). Praktisch: eine Abwurfvorrichtung für Lanzetten. Die Schrift der Displays hatte bei allen Geräten eine ausreichende Schriftgröße. Ein Extra bei den Lifescan-Modellen: Die relativ teure Kontrolllösung ist bereits im Set enthalten. Ein Extra, das Handhabungsfehler mindern kann: Bei Accu-Chek Compact von Roche und Glucometer Dex2 stecken die Teststreifen in einem integrierten Magazin. Für die persönliche Auswahl empfiehlt sich ein direkter Vergleich der Geräte in einer Beratungsstelle.

Mehr zum Thema

  • Medikamente im Test Wie weit den Blut­druck senken?

    - Auf welche systo­lischen Werte (das ist der erste Wert bei der Messung) soll der Blut­druck abge­senkt werden: unter 140, 130 oder 120 Milli­meter Queck­silber­säule (mmHg)?

  • Medikamente im Test Diabetesgerechte Ernährung – zuckerfreie Diät ist über­holt

    - Die Zeiten, in denen Menschen mit Diabetes eine Diät einhalten und komplett auf Zucker verzichten sollten, sind vorbei. Heute gilt eine gemischte Kost aus...

  • Medikamente im Test Lang­zeit­wert beim Blut­zucker – HbA1c bei Diabetes nicht vernach­lässigen

    - Wer an Diabetes leidet, muss seinen Zucker­stoff­wechsel im Griff haben. Die Streifentests für Blut oder Urin sind eine Moment­aufnahme des Zucker­stoff­wechsels. Der...

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.