So haben wir getestet

Im Test: 16 Blutzuckermessgeräte im Set zum Selbstmessen.
Einkauf der Prüfmuster: Februar, März 2012.
Preise: für Geräte laut Lauertaxe (Preisverzeichnis der Apotheken), für Teststreifen Onlinepreise ohne Versandkosten laut idealo.de, Stand: 22. 5. 2012.

Abwertung

War die Genauigkeit der Messung befriedigend oder schlechter, konnte das test-Qualitätsurteil nicht besser sein.

Genauigkeit der Messung: 60 %

Die Systemgenauigkeit der Blutzuckermessgeräte wurde in Anlehnung an DIN EN ISO 15197 (Mai 2004) mit 74 Probanden in Doppelmessungen überprüft. In zwei Messreihen von je acht Geräten in randomisierter Reihenfolge wurden von jedem Probanden zwei frische Kapillarblutproben hintereinander mit allen Geräten gemessen. Vor und nach jeder Reihe fanden mit zwei Labormethoden (Hexokinase-Methode mit Cobas-Analyzer und Glukoseoxi-dase-Methode mit YSI-Gerät) Referenzmessun-gen statt. Diese durften maximal 5 Prozent bzw. 0,83 mmol/l (15 mg/dl) bei Werten unter 4,16 mmol/l (75 mg/dl) voneinander abweichen. Proben mit einem Hämatokritwert unter 35 und über 50 Prozent wurden ausgeschlossen. Nach Anwendung dieser Qualitätskriterien wurden 110 Proben von 59 Diabetikern in die Bewertung einbezogen. 8,2 Prozent der Proben lagen im Bereich bis 3,88 mmol/l (70 mg/dl), 22 Prozent im Bereich über 11,1 mmol/l (200 mg/dl), bezogen auf Blutplasma. Bewertet wurden die Differenzen zu den Referenzmessungen, die Streuungen und die Häufigkeit der Messfehler nach der Error-Grid-Analyse. Sie bewertet die Messfehler hinsichtlich ihrer möglichen therapeutischen Konsequenzen. Für die Wiederholgenauigkeit wurden alle Geräte in vier Glukosebereichen nacheinander mit 10 identischen Proben venösen Blutes bestückt. An jedem Messtag wurde eine Qualitätskontrolle der Geräte mit Kontrolllösung gemäß den Angaben der Gebrauchsanleitung durchgeführt. Probennahme erfolgte durch medizinische Fachkräfte.

Handhabung: 30 %

Sechs Diabetiker mehrerer Altersklassen prüften unter Aufsicht einer Fachkraft Gebrauchsanleitung, Inbetriebnahme, Messdurchführung.

Konstruktion: 10 %

Falltest: Alle Geräte wurden zehnmal aus 80 Zentimeter Höhe auf eine Hartholzplatte fallen gelassen. Anschließend wurden sie auf Schäden und Messgenauigkeit überprüft.

Verhalten bei schwacher Batterie: Mit Kontrolllösung wurde die Messgenauigkeit mit schwacher und voller Batterie geprüft.

Dieser Artikel ist hilfreich. 344 Nutzer finden das hilfreich.