Blutzuckermessgeräte Test

Teststreifen einschieben, in den Finger piksen, den Blutstropfen an den Streifen halten – schon berechnet ein Blutzuckermessgerät den Blutzucker. Doch wie genau messen diese praktischen Minilabore? Und können sich Diabetiker auch auf die sogenannten „B-Geräte“ mit den günstigeren Teststreifen verlassen? Die Stiftung Warentest hat 16 Blutzuckermess­ge­rä­te mit mehr als 50 Diabetikern getestet. Die gute Nachricht: 12 bieten eine sehr gute oder gute Messgenauigkeit, darunter mehrere „B-Geräte“. Doch es gab auch Kritik.

Im Test: 16 Blutzuckermessgeräte im Set zum Selbstmessen für 7,95 Euro bis 51 Euro – davon 10 Modelle, die von den Krankenkassen als „B-Geräte“ eingestuft werden. Abhängig vom Modell beginnen die Spannen der Onlinepreise für je 50 Teststreifen bei 11,40 Euro und gehen hinauf bis 45 Euro.

Blutzuckermessgeräte 07/2012

  • Accu-Chek Aviva Hauptbild Accu-Chek Aviva
  • Aktivmed GlucoCheck XL Hauptbild Aktivmed GlucoCheck XL
  • Bayer Contour Hauptbild Bayer Contour
  • Beurer GL44 Hauptbild Beurer GL44
  • FreeStyle Freedom Lite Hauptbild FreeStyle Freedom Lite
  • GlucoMen GM Hauptbild GlucoMen GM
  • GlucoSmart Swing Hauptbild GlucoSmart Swing
  • IME-DC iDia Hauptbild IME-DC iDia
  • Medisana MediTouch Hauptbild Medisana MediTouch
  • mylife Pura Hauptbild mylife Pura
  • Omnitest 3 Set Hauptbild Omnitest 3 Set
  • OneTouch Verio Pro Hauptbild OneTouch Verio Pro
  • smartLab sprint Hauptbild smartLab sprint
  • Stada Gluco Result Hauptbild Stada Gluco Result
  • Testamed GlucoCheck Plus Hauptbild Testamed GlucoCheck Plus
  • Wellion Calla Dialog Hauptbild Wellion Calla Dialog
Alle Produkte anzeigenWeniger anzeigen

Dieser Artikel ist hilfreich. 297 Nutzer finden das hilfreich.