Fahrplan: Richtig messen

Blutdruckmessgeräte Test

Um ein korrektes Messergebnis zu erhalten, müssen einige Regeln eingehalten werden – unabhängig vom Gerätetyp.

Nach den aktuellen Patientenleitlinien für Bluthochdruck gilt:

  • Nach fünfminütiger Ruhe in einem stillen Raum messen. Viele Patienten sind beim Arztbesuch aufgeregt. Dadurch steigt der Blutdruck. Das heißt nicht automatisch, dass es sich um ständig erhöhten Blutdruck handelt.
  • Blutdruckprotokoll führen.
  • Erste Messungen an beiden Armen durchführen und für weitere Messungen den Arm mit dem höheren Wert benutzen.
  • Bei manchen Menschen gibt es Blutdruckunterschiede von mehr als 10 Millimeter Quecksilbersäule (mmHg) zwischen beiden Armen. Benutzen Sie für die Messung immer denselben Arm, auch beim Messen zuhause.
  • Platzieren oder halten Sie die Manschette auf Herzhöhe – das ist beson­ders wichtig beim Handgelenkgerät (siehe Foto).
  • Lassen Sie bei traditionellen Geräten die Luft langsam ab. Der Vorgang ist bei den Testgeräten aber automatisiert. Lassen Sie zwischen aufeinander folgenden Messungen mindestens eine Minute verstreichen.
  • Lassen Sie sich von einem einzelnen hohen Wert nicht aus der Ruhe bringen. Nicht ständig nachmessen (Tendenz, das Messergebnis zu schönen).
  • Die Manschettengröße muss dem Armumfang entsprechen. Mit zu kleiner Manschette wird ein zu hoher Blutdruck gemessen (Armumfänge siehe Tabelle).

Dieser Artikel ist hilfreich. 3514 Nutzer finden das hilfreich.